Menü öffnen
  • Start
  • Aktuelles
  • Neue Kooperation von Leibniz Universität und Wirtschaftsförderung

Neue Kooperation von Leibniz Universität und Wirtschaftsförderung

Von der Idee zur Unternehmensgründung


Was kommt nach der Uni? Wer mit dem Gedanken spielt, nach dem Abschluss den Weg in die Selbständigkeit einzuschlagen, profitiert künftig von professioneller Beratung erfahrener Gründungsexpertinnen und –experten auf dem Campus: Der Gründungsservice der Leibniz Universität Hannover „starting business“ richtet sein Angebot neu aus und kooperiert seit Dezember 2015 mit hannoverimpuls, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft von Stadt und Region Hannover. 

Nach der Uni gleich auf dem Chefsessel des eigenen Unternehmens Platz nehmen: hannoverimpuls unterstützt starting business künftig dabei, Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für diesen alternativen Karriereentwurf zu begeistern – und zu qualifizieren. Das Besondere der einmaligen Kooperation von Wirtschaftsförderung und Universität: Umfangreiche fachliche Expertise praxiserfahrener Existenzgründungsexperten ist von jetzt an direkt auf dem Campus abrufbar. Bis zur Fertigstellung neuer, eigens eingerichteter Räumlichkeiten in der Hauptmensa, hat der Gründungsservice seine vorläufige Heimat im Dezernat 4 – Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer – in der Brühlstraße 27.

starting business

starting business Logo

Ziel der Kooperation ist es, das Thema Selbständigkeit im Hochschulalltag zu verankern und präsent zu halten. Denn nicht nur für Studierende von technischen oder Wirtschaftsstudiengängen kann eine Existenzgründung eine Alternative zur Jobsuche nach dem Abschluss darstellen, sondern auch für Geistes- und Sozialwissenschaftler. Wie Interessierte ihre Geschäftsideen entwickeln können oder von der Idee zum Business-Konzept kommen, klären zukünftig Beratungs- und Qualifizierungsangebote, die auf das jeweilige Vorhaben zugeschnitten sind. Mit Informationsveranstaltungen vor Ort, Präsenz in ausgewählten Lehrveranstaltungen soll das Thema etabliert werden. 

Das neu formierte „starting business“-Team besteht aus gründungserfahrenen Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern der Leibniz Universität Hannover. Die Projektleitung liegt bei Tobias Quebe, zugleich Projektleiter im Bereich Gründung und Entrepreneurship von hannoverimpuls. „Wir verstehen uns als Lotsen, die zur Alternative Selbständigkeit ermuntern und durch das Dickicht von Beratungs- und Förderangeboten führen wollen“, erläutert Quebe das Angebot.

Dr. Adolf M. Kopp, Geschäftsführer von hannoverimpuls, begrüßte den Start der Zusammenarbeit: „Die Kooperation mit starting business ist eine großartige Gelegenheit, um die Präsenz des Themas Existenzgründung an der Leibniz Universität zu vertiefen. Das nützt am Ende nicht nur gründungsinteressierten Studierenden, sondern auch der regionalen Wirtschaft. Ausgründungen aus den Hochschulen sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für den Standort Hannover.“

Prof. Dr. Volker Epping, Präsident der Leibniz Universität Hannover und Schirmherr von starting business, ergänzt: „Die Kooperation dokumentiert eine gute und enge Verbindung zwischen der Leibniz Universität Hannover und hannoverimpuls. Wir sehen es als Hochschule auch als unsere Verantwortung an, die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Stadt und Region zu fördern. Vor allen Dingen aber gilt es, unseren hervorragend qualifizierten Studierenden sowie jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Perspektive Unternehmertum frühzeitig als Alternative in der Karriereplanung  aufzuzeigen und sie auf dem Weg in die Selbstständigkeit kompetent zu begleiten. Dies ist uns ein Anliegen und ein Gewinn für alle“.

Weitere Infos unter www.starting-business.de