Menü öffnen
Koordinierungsstelle Frau und Beruf

Koordinierungsstelle

Frau und Beruf

Beratung zum beruflichen Wiedereinstieg für Frauen mit Familie und für Unternehmen, die Arbeitsbedingungen und Personalpolitik familienfreundlich gestalten möchten.

Familienleben und Beruf zu vereinbaren, gehört mittlerweile zur Lebensplanung der meisten Familien. Das berufliche Comeback nach einer Phase der familienbedingten Berufsunterbrechung ist jedoch nicht immer einfach. Selbst der zeitnahe Wiedereinstieg nach der Elternzeit garantiert häufig keine reibungslose Rückkehr in den Beruf.

Familie und Beruf? Beides!

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover ist seit 1996 eine anerkannte Beratungsstelle zur beruflichen und betrieblichen Förderung von Frauen in der Region Hannover. Die Kernaufgaben sind:

  • die Beratung von Frauen zu Fragen des beruflichen Wiedereinstiegs und/oder der Neuorientierung,
  • Weiterbildungsangebote mit dem jährlich erscheinenden Seminarprogramm und Informationsveranstaltungen zur Orientierung auf dem Arbeitsmarkt sowie
  • die Geschäftsstellenarbeit für den Überbetrieblichen Verbund Hannover Region e.V.

Beratungsleistungen im Überblick

  • Beratung von Berufsrückkehrerinnen, Beschäftigten in der Elternzeit und berufstätigen Frauen, die sich neu orientieren wollen
  • Möglichkeiten der Berufsrückkehr nach Elternzeit oder Pflege von Angehörigen
  • Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung sowie deren Fördermöglichkeiten
  • Individuelle Berufswegplanung
  • Möglichkeiten der Kinderbetreuung
  • Unterstützung bei der Vermittlung in Arbeit

Weiterbildung

  • Seminare zum Thema Wiedereinstieg in die Erwerbsarbeit
  • Initiierung von Orientierungs- und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Entwicklung innovativer Weiterbildungsangebote in Kooperation mit Bildungsträgern und Arbeitsmarktakteuren

Zum Hintergrund

Das Land Niedersachsen hat mit der Einrichtung der 24 Koordinierungsstellen Frauen und Wirtschaft Anlaufstellen geschaffen, die kompetent zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf beraten. Sie haben zum Ziel, die berufliche Integration von Frauen nach einer familienbedingten Berufsunterbrechung zu fördern. Zugleich sollen sie in Kooperation mit regionalen kleinen und mittleren Unternehmen neue Wege aufzeigen, wie frauen- und familienfreundliche Arbeitsbedingungen in der betrieblichen Praxis umgesetzt werden können.