üstra

Üstra_logo

üstra
Hannoversche Verkehrsbetriebe AG
Am Hohen Ufer 6
30159 Hannover
www.uestra.de

Gründungsjahr: 1892
Mitarbeiterzahl: 1.900
Branche: Dienstleistung Verkehrsbetrieb 

Kontakt:
Jens Ernsting
Tel: +49 511 1668-2685
Fax: +49 511 1668-962685
jens.ernsting@uestra.de 

Der umweltfreundliche Mobilitätsdienstleister in der Region Hannover

Die üstra Hannoversche Verkehrsbetrie- be AG befördert als umweltfreundlicher Mobilitätsdienstleister rund 165 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Sie gehört zur Klima- schutzregion Hannover und beteiligt sich an Projekten wie dem Schaufenster Elek- tromobilität und führt eigene Projekte zur Verbesserung der Umweltleisung durch. Seit vielen Jahren ist die üstra Vorbild für den Klima- und Umweltschutz. Um die Qualität der Stadtbahn weiter zu erhöhen und das Angebot für die Fahrgäste noch attraktiver zu machen, bekommt Hannover im Jahr 2014 insgesamt 50 neue Stadt- bahnen (Förderung durch LNVG). Für den Busbetrieb sollen bis 2015 noch 42 weitere Hybridbusse angeschafft werden, um die CO2-Belastung weiter zu senken und die Lärmreduzierung zu fördern. Für 2015 ist die Anschaffung von drei Elektrobussen als Pilotprojekt geplant, um Erkenntnisse im Bereich der Elektromobilität zu sammeln und den CO2-Ausstoß der Stadtbusse wei- ter zu senken.

Umweltzertifikate
ISO 14001
Auszeichnung ÖkoGlobe 2008 und 2012 Auszeichnung EBUS-Award 2012
ISO 50001
ÖKOPROFIT-Klub seit 2004 

MASSNAHME KOSTEN NUTZEN/JAHR TERMIN
Neue LED-Beleuchtung an 14 Haltestellen  132.000 €  13.768 kWh Strom, 7.668 kg CO2 2014
Schwungradspeicher im Gleich- richterwerk Langenhagen ca. 445.000 €  2014 noch nicht bezifferbar  2014
Versuch mit elektrisch betriebe- nen Gartengeräten (Umstellung von Kraftstoff auf elektrisch) ca. 3.000 €  Gesundheitsschutz für die Mitarbeiter und Verbesserung der Energieeffizienz 2014
Aufbau eines Energiemanage- mentsystemen    noch nicht bezifferbar  2014

Unsere beste Maßnahme

Entwicklung eines Konzepts für das Pilotprojekt mit 3 Elektrobussen

Übergeordnetes Ziel des Vorhabens ist es, Elektrobusse mit Schnellladung im Flotten- versuch zu testen und dabei Verbesserungspotenziale aufzuzeigen, zu nutzen und zu etablieren. Der Versuch soll mit drei Elektrobussen auf den Buslinien 100/200 der üstra stattfinden, die als repräsentative Ringlinie durch die gesamte Innenstadt Hannovers führt (Erlebnislinie). Es sollen dabei Erkenntnisse gewonnen werden, wie wirtschaftlich und ökonomisch sinnvoll ein Beitrag zur Minderung der verkehrsbedingten Treibhausgas- emissionen erfolgen kann. Ziel ist es, die Elektrobusse im Spätsommer 2015 in Betrieb zu nehmen. 

Pro Jahr sparen wir ein:
Energie/Strom 13.768 kWh
Emissionen 7.668 kg CO2