Menü öffnen

LeanLab Hannover

An nur einem Wochenende zum Geschäftsmodell

Was passiert, wenn man 70 Designer, Entwicklerinnen, Studenten und Studentinnen, Kreative, Unternehmer und Gründungsexperten für ein Wochenende „einschließt“? Die Antwort: Es entstehen rund ein Dutzend viel versprechende Geschäftsideen, von denen einige bereits in wenigen Tagen an den Markt gehen sollen.

An der eigenen oder fremden Geschäftsidee gemeinsam mit Experten und anderen Gründungsbegeisterten feilen, diese direkt im Anschluss umsetzen oder neue Mitstreiter für das geplante Startup finden: Das erste LeanLab Hannover am vergangenen Wochenende vom 13.-15. Juni hatte nicht weniger zum Ziel, als guten Geschäftsideen nach nur 54 Stunden den Weg auf den Markt zu ebnen.

LeanLab 2014 Gruppenbild

Rauchende Köpfe allenthalben gab es deshalb im Planet MID (Planet Medien, Information und Design) auf der Expo Plaza. hannoverimpuls und Nexster, das Entrepreneurship-Center der Hochschule Hannover, sowie der Lehrstuhl für Unternehmensführung und Organisation der Leibniz Universität, hatten dort zum LeanLab geladen. Und offensichtlich den Nerv der hiesigen Gründerszene getroffen, denn schnell hieß es: ausgebucht! 70 Teilnehmer bildeten nach einem Ideen-Pitch am Freitagabend interdisziplinäre Teams und entwickelten gemeinsam mit Gründungsfachleuten die Geschäftsideen von morgen.

Grundidee hinter dem Event: Der Lean Startup-Ansatz, der den Teilnehmern am Samstagmorgen in einem Kurztraining vermittelt wurde. Im Kern geht es darum, mit wenig Kapital schnell und effizient voranzukommen. Dazu wird das Geschäftsmodell nach einer Art „Trial and Error“-Prinzip laufend an die Wünsche der Zielgruppen und an die Kundenbedürfnisse angepasst, um möglichst rasch die optimale Strategie für das Produkt zu entwickeln.

Diesen frischen Gründungsansatz im Hinterkopf, feilten die Teilnehmer bis zum späten Samstagabend mit Coaches aus den Bereichen Ökonomie, Softwareentwicklung und Design nach dem Motto „bauen – messen – lernen“ an ihren noch jungen Geschäftsideen. Am Sonntag wurden die Ergebnisse dann einer Jury präsentiert und die besten drei Ideen prämiert:

LeanLab Team "Collect"

Den 3.Platz gewann „Collect“: Das Team möchte den Paketversand neu organisieren und effektiver gestalten. Geht es nach Collect, sollen Pakete künftig rund um die Uhr abholbar sein.

LeanLab Team „whoU,“

Platz 2 ging an das Team von „whoU,“ welches „Datetainment“ macht – es kreiert eine App, die es ermöglicht, interessante Personen in Kombination mit einem Gamification-Ansatz kennenzulernen.

LeanLab Team „Quivento“

Den 1. Platz errang „Quivento“, die eine App entwickeln zum Automatisieren beruflicher Termine. Das Programm sorgt zum Beispiel für perfekt abgestimmte Meeting-Termine und spart so Zeit. Diese Zeitersparnis, z.B. im Vergleich zum populären Doodle, ist der innovative Ansatz hinter der Lösung und brachte dem Team den ersten Platz ein. Die drei prämierten Startups gewannen attraktive Preise wie Co-Working-Space, E-Commerce-Unterstützung oder Logoentwicklung für den schnellen Start als Unternehmer mit der frisch entwickelten Idee.

Aufgrund des großen Erfolgs ist eine Fortsetzung des LeanLabs bereits in Planung.

Weitere Impressionen finden sie hier: