Forum Gewerb|e|Mobilität

Großer Bahnhof für die Stromer

Präsentationen und Infostände zu Kosten, Sharing-Konzepten und Fördermöglichkeiten, aber auch den Herausforderungen der Ladeinfrastruktur und eine bunte Mischung aus dem aktuellen Fahrzeugangebot der Hersteller boten den bis dato umfangreichsten Überblick zu dem Thema in Gehrden.

© hannoverimpuls GmbH

„Anlass für diese Veranstaltung ist der geplante Ausbau unserer Sozialstation. Um hier eine zukunftsfähige Entscheidung im Rahmen unserer kommunalen Klimaschutzstrategie zu treffen, müssen wir bereits jetzt die E-Mobilität ernsthaft in Erwägung ziehen“, so Gehrdens Bürgermeister Cord Mittendorf. „Die Anfragen unserer lokal ansässigen Betriebe zu diesem Thema haben uns dann ermutigt, das Thema mit Unterstützung von hannoverimpuls breiter zu spielen“, ergänzt Gehrdens Wirtschaftsförderer Nurettin Demirel und zeigt sich sehr zufrieden, „Von dem Zuspruch sind wir selbst überrascht.“

Für Dr. Adolf M. Kopp, Geschäftsführer von hannoverimpuls, ist das Thema von großer Bedeutung: „Die Energiewende wird ohne die Mobilitätswende nicht gelingen. Und die Diskussion um Umweltzonen zur Reduzierung von Feinstaub und Stickoxid in Hannover wirkt sich betrieblich auch auf die Unternehmen der umliegenden Gemeinden aus - schließlich wollen diese ihre Aufträge auch morgen noch in der Landeshauptstadt erledigen.“

© hannoverimpuls GmbH

Nach Meinung von Gernot Hagemann, Elektromobilitätsexperte von hannoverimpuls, passe Elektromobilität jedoch noch nicht für jeden. „Fahrzeugmodelle und Nutzungsprofile, Investitionen und Einsparungen müssen individuell geprüft und durchgerechnet werden. Vielfach passt es schon, manche Unternehmen verbuchen das Kostendelta marketingseitig als freiwilligen Klimaschutzbeitrag. In einigen Fällen müssen die Unternehmen aber schlichtweg noch auf das richtige Fahrzeug warten.“

Bilanziell wird Gehrden zu 90 % mit CO2-freiem Strom versorgt. Das Ziel eines emissionsarmen Verkehrs wurde bereits 2009 gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Vereinen, Verbänden und Verwaltung im Klimaschutzaktionsprogramm formuliert.

Was bleibt:

-         Mehr Besucher als erwartet: bislang umfangreichste Infoveranstaltung zur E-Mobilität in Gehrden

-         Stickoxid- und Feinstaubdiskussion in Hannover macht vor der Wirtschaft der Umlandkommunen nicht halt

-         Investitionen in Fuhrparks und Infrastruktur müssen bereits jetzt zukunftssicher sein


hannoverimpuls ist die gemeinsame Wirtschaftsfördergesellschaft der Stadt und Region Hannover. Neben der Gründungsförderung und der Internationalisierung steht u.a. das Handlungsfeld Energie & Mobilität im Fokus des Unternehmens. hannoverimpuls ist einer der Initiatoren, die dazu beigetragen haben, das Schaufenster Elektromobilität nach Niedersachsen zu holen.

Kontakt

Herr Gernot Hagemann

Projektleiter Branchenentwicklung

hannoverimpuls GmbH