© hannoverimpuls GmbH

Gründungsstory Mai 2019

Indiena - Kulturelles Erbe in modernem Design

Der zentralamerikanische Staat Guatemala ist nicht nur bekannt für seine Maya-Stätten, sondern auch für seine farbenfrohen gewebten Stoffe. Beatriz Huber ist in Guatemala-Stadt aufgewachsen und wusste bereits als Kind, dass sie mit diesem wunderbaren Material einmal arbeiten möchte. Im Produktdesign-Studium in Hannover hat sie Dorothee Volker kennengelernt und die Begeisterung an sie weitergegeben. Mit ihrem Startup Indiena verbinden die beiden Unternehmerinnen Maya-Tradition mit modernstem Design.

Beatriz und Dorothee, wie ist die Idee entstanden, mit Indiena ein gemeinsames Unternehmen zu gründen?

Wir haben bereits zu Beginn des Studiums ein Projekt gemeinsam realisiert und wussten schnell, wir wollen zusammenarbeiten.  Als die Bachelorarbeit anstand, haben wir die Idee eines Rucksacks aus Leder in Kombination mit Stoff aus Guatemala entwickelt – und waren zeitgleich sicher: Das ist das Fundament unserer Geschäftsidee, das darf nicht in der Schublade verschwinden! Der Rucksack „Tikal“, benannt nach der antiken Stadt der Mayas, ist dann auch das erste Produkt in unserem Onlineshop www.indiena.de geworden.

© hannoverimpuls GmbH

Was zeichnet das Portfolio von Indiena aus?
Wir beziehen unsere Stoffe direkt von Weberinnen aus San Juan in Guatemala, alle in alter Tradition handgewebt und mit natürlichen Farbstoffen gefärbt. Damit gestalten wir Taschen, Rucksäcke, Home-Accessoires und auch Schmuck – funktional, formschön und in kleinen, exklusiven Auflagen von fünf bis zehn Exemplaren.  2017 haben wir dafür direkt den drei|v-Wettbewerb vom kre|h|tiv-Netzwerk Hannover gewonnen, das hat uns ungemein angespornt. Mittlerweile verkaufen wir über unseren Shop rund zwanzig handgefertigte Lifestyle-Produkte und machen die Welt bunter.

© hannoverimpuls GmbH

Welche Pläne habt ihr?

Unser großer Traum ist ein eigenes kleines Ladengeschäft in Hannover, in dem wir unsere Produkte, aber auch die Herkunft der Stoffe präsentieren können.  Gern möchten wir auch Workshops zum Selbermachen anbieten. Im Moment suchen wir allerdings erst einmal passende Büroräume. Unser Fokus liegt zurzeit klar auf dem Onlineshop. Wir haben die Website selbst aufgebaut, gestaltet und haben da noch einige Optimierungsideen.

© hannoverimpuls GmbH

Welche Tipps gebt Ihr anderen Gründungsinteressierten?

Einerseits ist es wichtig, viel mit anderen Startups zu sprechen, auch um sich selbst den Rücken zu stärken.  Wir kommen beispielsweise nicht aus Familien, in denen Selbstständigkeit schon zur Erfahrungswelt gehörte, sodass Sätze wie „Damit wird man aber nicht reich“ uns verunsichert haben. Glaubt an Eure Idee und setzt das um, was ihr liebt! Und: Der Bürokratieaufwand ist für uns Kreative wirklich heftig. Holt Euch Expert*innenrat, wo immer es nötig ist.


Kontakt:

© hannoverimpuls GmbH

Indiena
Beatriz Huber und Dorothee Volker
www.indiena.de
Instagram: https://www.instagram.com/indiena.shop/

Facebook: https://www.facebook.com/indiena

 

Beatriz Huber und Dorothee Volker über hannoverimpuls:

Wir haben ein Jahr lang die Beratung von hannoverimpuls genutzt, das war sehr hilfreich.  Zu jeder unserer Fragen hat man uns Expert*innen vermittelt. Das war wichtig für die Orientierung. Und auch die positive Bestärkung bei unserer Geschäftsidee hat uns sehr geholfen, unseren Weg so zu gehen.

Martina Reuschel, Projektleiterin Gründung und Entrepreneurship, Projekt Gründerinnen Consult bei hannoverimpuls, über Beatriz Huber, Dorothee Volker und ihr Unternehmen Indiena:

Die Produkte, die die beiden mit Meisterwerken der Webkunst aus Guatemala gestalten, sind bezaubernd und inspirierend zugleich. Aus seinen kulturellen Wurzeln in Kombination mit viel Know-how über Materialbeschaffenheit und Produktdesign eine Geschäftsidee zu machen, ist eine Bereicherung für alle.