© hannoverimpuls GmbH

Gründerstory Mai 2018

Jonas Winkler Produktdesign: Möbel mit Mission

Vor knapp einem Jahr hat sich Jonas Winkler in Hannover selbstständig gemacht. Für den Produktdesigner sind Handwerk und Design untrennbar, deshalb baut er seine Designentwürfe selbst. In seiner Werkstatt in der List, einer ehemaligen Bäckerei ohne Luxus und Heizung, entwickelt und baut er Stühle, Tische und mehr. Ressourceneffizient und nachhaltig.

Gründerstory Mai 2018

Jonas Winkler Produktdesign: Möbel mit Mission

Vor knapp einem Jahr hat sich Jonas Winkler in Hannover selbstständig gemacht. Für den Produktdesigner sind Handwerk und Design untrennbar, deshalb baut er seine Designentwürfe selbst. In seiner Werkstatt in der List, einer ehemaligen Bäckerei ohne Luxus und Heizung, entwickelt und baut er Stühle, Tische und mehr. Ressourceneffizient und nachhaltig.

© Fotocredit: Hannah Winkler

Jonas, Du designst Möbel, die nachhaltig sind. Was ist das Besondere an deinen Entwürfen?

Mich hat bereits während meines Produktdesign-Studiums genervt, dass wir quasi am grünen Tisch entwerfen sollten. In der Regel bauen Studierende nur Pappmodelle von ihren Ideen, da fehlt der Praxisbezug: Was lässt das Material überhaupt zu? Wie kann man beispielsweise ein Stück Holz effizient zu einem hochwertigen Möbelstück machen? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich meine Entwürfe im eigenen Keller gebaut. Man könnte vielleicht sagen, meine Designs sind durch den direkten Handwerksbezug „erwachsen“: Ich baue ressourcenschonend hochwertige Möbel mit wenig Verschnitt – und Holz aus der Region. Meine Arbeiten sind immer praxisorientiert und damit sehr umsetzbar. Zwei Stühle mussten wir im Studium entwerfen, beide Modelle haben direkt Käufer gefunden.

© Fotocredit: Hannah Winkler

Wie ist die Idee zur Unternehmensgründung entstanden?
Nach Abschluss meines Studiums bekam ich gleich einen Großauftrag, Sofas und Couchtische für ein Unternehmen zu designen. Diese Einnahmen haben mir die Chance verschafft, meine eigene Werkstatt aufzumachen, um meine Vision von Nachhaltigkeit zu leben und anderen zu zeigen, dass es geht.

Was hast Du als Nächstes vor?

Im Moment bereite ich mich auf meine Meisterkurse als Tischler vor, an denen ich mit einer Ausnahmegenehmigung im Sommer teilnehmen darf. Ich habe ohne Abitur studiert und mache jetzt ohne Gesellenprüfung meinen Meister. Wenn man seine Leidenschaft lebt, ist es fast egal, was man macht, es wird gut. Ich bin sehr zufrieden mit meinem ersten Jahr in der Selbstständigkeit, natürlich dürfen es gern mehr Aufträge werden. Für meine Werkstatt ohne Heizung wünsche ich mir neue Fenster. Also, eigentlich darf alles so bleiben wie es ist – nur noch ein bisschen besser.

© Fotocredit: Hannah Winkler

Welche Tipps gibst du anderen Gründungswilligen mit auf den Weg?

Gründungswillige sollten sich für ihren Businessplan viel Zeit nehmen. Es gibt viele Kostenfaktoren, die eingeplant werden müssen. Bei Anschaffungen und/oder Büro- beziehungsweise Werkstattsuche: Sucht lieber lange, nehmt aber das Richtige. Wer billig kauft, kauft doppelt, das gilt nicht nur für Möbelstücke. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass man im ersten Geschäftsjahr von seinen Reserven lebt. Ich selbst bin glücklich, dass ich gleich eine schwarze Null geschafft habe.

 

Kontakt:

Jonas Winkler Produktdesign
Telefon +49 (0) 176 20726019
www.jonaswinkler.com
Instagram
youtube

© hannoverimpuls GmbH


Wie bewertest du die Betreuung durch hannoverimpuls für dich?

Bei meinem Beratungsgespräch sind wir vor allem meinen Finanzplan ausgiebig durchgegangen und man hat mir Tipps gegeben, wie ich an Holz aus der Region komme, das hat sehr geholfen. Ich habe auch beim Gründungswettbewerb Startup-Impuls mitgemacht.

Björn Höhne, Projektleiter Gründung und Entrepreneurship bei hannoverimpuls, über Jonas Winkler:

Ich habe Jonas Winkler in der Gründungsberatung als spannende Persönlichkeit mit guten Ideen erlebt und mit seinem Anspruch auf Nachhaltigkeit sehr aktuell. Herzblut und Know-how, Jonas Winkler hat beides, eine überzeugende Kombination.

Fotocredit: Hannah Winkler