Menü öffnen

Aktivitäten

Fachkräfteallianz Hannover

Arbeitsgruppen und Aktivitäten in den Handlungsfeldern der Fachkräfteallianz Hannover

AG 1 Regionales Fachkräftemonitoring

Die statistischen und empirischen Erkenntnisse sowie die jeweiligen Analyse- und Auswertungsinstrumente aller Mitglieder werden im Sinne eines regionalen Fachkräftemonitoring zusammengefasst und gewährleisten einen umfassenden und transparenten Überblick über den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Auf dieser Grundlage können die Arbeitsgruppen in den weiteren Themenfeldern Maßnahmen und Projekte bedarfsgerecht entwickeln und koordinieren.

AG 2 Übergang Schule und Beruf / Ausbildung / Hochschule

Im Thema „Übergang Schule–Beruf bzw. Übergang Schule-Hochschule“ wird die Zusammenarbeit der Akteure hinsichtlich der Berufsorientierung und Studierfähigkeit der Jugendlichen intensiviert.

Ziele sind eine Reduzierung der Schulabbrecherquote, die Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit von Jugendlichen sowie die Verbesserung der Studierfähigkeit der Jugendlichen und somit die Reduzierung der Studienabbrecherquote. Der Stärkung der dualen Ausbildung sowie der Übernahme von Auszubildenden wird besondere Bedeutung beigemessen.

Mögliche branchenspezifische Schwerpunktsetzungen werden in den vorhandenen Netzwerken weiterhin bearbeitet, insbesondere im regionalen Bildungsbeirat.

AG 3 Familie und Beruf

Das Handlungsfeld „Familie und Beruf“ fokussiert auf die Verbesserung von Rahmenbedingungen, die für die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung und -quote von Fachkräften ausschlaggebend sein können. Schwerpunktthemen sind eine stärkere Familienorientierung bei der Arbeitsplatz- und -zeitgestaltung und der Ausbau von Betreuungs- und Unterstützungsangeboten für Kinder und zu pflegende Familienangehörige.

AG 4 Standortmarketing

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Ansatzpunkte für ein Fachkräftemarketing herauszuarbeiten und geeignete Maßnahmen abzuleiten, um damit die Kommunikation der Qualität der Standortfaktoren bzw. die Attraktivität der Region Hannover als Arbeits- und Lebensraum zu unterstützen.

AG 5 Strategische Personalentwicklung / Weiterbildung

Unter das Thema „Weiterbildung für Unternehmen, insbesondere KMU“ fallen Maßnahmenbereiche, die einen Beitrag leisten, die Weiterbildungsbereitschaft und -qualität zu stärken, das Arbeitskräftepotenzial (insbesondere Älterer) umfassender zu nutzen und Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität von Arbeitsplätzen und Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern zu formulieren. Hierzu zählt auch die Begleitung von Studienabbrechern in die berufliche Ausbildung zur Gewinnung von neuen Fachkräften.

AG 6 Zuwanderung und Willkommenskultur

Das Themenfeld zielt auf die Verbesserung der Willkommenskultur und der Rahmenbedingungen für zugewanderte Fachkräfte. Um Transparenz über die vielfältigen Aktivitäten herzustellen und eine Fokussierung der Maßnahmen im Hinblick auf Fachkräfterekrutierung und Fachkräftebindung ausloten zu können, wird das bestehende Spektrum an Maßnahmen und Projektansätzen in diesem Themenfeld weiterentwickelt.

AG 7 Kooperationen Hochschulen und Region

Ein wesentlicher Anknüpfungspunkt zur Bindung von hochqualifizierten Fachkräften ist die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Hochschulen.

Ziel ist die Ergänzung und Weiterentwicklung bereits bestehender Maßnahmen zwischen Hochschulen, öffentlicher Verwaltung, Bildungsträgern und der Wirtschaft, insbesondere zur Verbesserung von Schnittstellen zwischen den Beteiligten (wie z.B. Initiative Wissenschaft, Koordinierungsstelle Hochschule/Gewerkschaft, Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen) und zur Gewährleistung der Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung in beide Richtungen.