Neue Schutzmasken aus der Region Hannover

Region Hannover fördert die Entwicklung neuartiger Masken mit Hilfe additiver Fertigungstechniken. 
Prüfungen für Schutzmasken © Region Hannover
Prüfungen für Schutzmasken

Testzentrum für Schutzmasken

Das von der Wirtschaftsförderung der Region Hannover geförderte Testzentrum für Schutzmasken am Institut für Mehrphasenprozesse (IMP) hat in Kooperation mit der Tutelo UG aus Wunstorf damit begonnen, neuartige Schutzmasken zu entwickeln. Dabei werden die Masken auf additiv hergestellte Kopfmodelle gespannt, um deren Passform zu analysieren.

Durch die im Kopfmodell eingebauten Nasen- und Mundöffnungen wird anschließend eine Natriumchlorid-Aerosol geleitet. Der austretende Dampf zeigt, an welchen Stellen die Masken die Atemwege noch nicht gut genug abdecken oder welche Stoffe nicht genügend Filterleistung besitzen. Zukünftige Versuchsreihen werden einerseits mit künstlichem Speichel realisiert.

 

Prüfungen für Schutzmasken

Andererseits werden zwei Köpfe gegenübergestellt um die Übertragung von Aerosolen von einen auf den anderen Menschen zu simulieren. Das Projekt wird über einen Innovationsgutschein der NBank mit 29.600 € bezuschusst.

Kontakt

Region Hannover
Dr. Michael Merwart
Betriebsberatung Innovation und Technologie
Region Hannover
Wirtschaftsförderung
Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
Dr. Michael Merwart

Das könnte Sie auch interessieren Alle Meldungen anzeigen

nach oben