Innovationswettbewerb - Weiterbildungsprogramm der Zukunft

01.02.2024 -  In Kooperation mit der Agentur für Arbeit Hannover schreibt die Region Hannover, Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, für 2024 erstmals den Innovationswettbewerb „Weiterbildungsprogramm der Zukunft“ aus. Der Aufruf richtet sich an alle Weiterbildungsanbieter*innen, die Gewinner*innen können sich über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen.
© iStock.com/alphaspirit

Was ist das Ziel des Wettbewerbes?

Mit dem Innovationswettbewerb soll die Beteiligung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in der Region Hannover und deren Mitarbeitenden an geförderter Beschäftigtenqualifizierung nach §81 und §82 des SGBIII erhöht werden.

Dazu werden innovative Konzepte gesucht, die in trägerübergreifender Kooperation umgesetzt werden und der Zielgruppe einen flexiblen Einstieg über einen möglichst langen Zeitraum ermöglichen.

Neben fachlichen Qualifizierungsbausteinen soll insbesondere die Vermittlung von überfachlichen Kompetenzen berücksichtigt werden, diese können z.B. allgemeine Soft Skills, IT-Kompetenzen, Green Skills und Führungskompetenzen sein. Um der Zielgruppe ein flexibles Lernen zu ermöglichen, soll ein besonderes Augenmerk auf digitales Lernen oder Blended-Learning-Formate gelegt werden. 

Kriterien für die Teilnahme am Wettbewerb

Für den Wettbewerb können sich nur Trägerkonsortien aus mindestens drei Bildungsträgern bewerben, die nicht miteinander unternehmerisch verflochten sind. Mindestens einer der Partner*innen muss einen Sitz in der Region Hannover haben.

Um in die Auswahl für das Preisgeld zu kommen, muss das Konzept AZAV-zertifizierbar sein.

Dafür ist darauf zu achten, dass formale Mindestkriterien der Beschäftigtenförderung nach QCG erfüllbar sind:

  • Mehr als 120 Stunden
  • Keine Aufstiegsqualifizierung nach §2 (1) AFBG
  • Arbeitgeber*in darf nicht gesetzlich zu Weiterbildung verpflichtet sein

Inhaltliche Kriterien für die Bewertung sind (Gewichtungswert in Klammern)

  • Zeitliche Flexibilität des Einstiegs in das Programm (max. 5 Punkte)
  • Zeitliche Flexibilität der Durchführung des Programms (max. 10 Punkte)
  • Berücksichtigung überfachlicher Kompetenzen (max. 10 Punkte)
  • Vielfalt der vermittelten Kompetenzen / potenzielle berufliche Reichweite des Programms (max. 10 Punkte)
  • Nutzung innovativer Lernformen wie digitales Lernen u. a. (max. 10 Punkte)
  • Verknüpfungen zu anderen Beratungs- und Lernangeboten in der Region Hannover, Anschlussfähigkeit in Bildungsketten (bis zu 10 Bonuspunkte)
  • Unterstützungsansätze für lernferne Mitarbeitende (bis zu 5 Bonuspunkte)
  • Mindeste TN-Zahl, die zur Durchführung benötigt wird. (max. 5 Punkte)

Die Maximalpunktzahl beträgt somit 65 Punkte.

Preisgeld

Die Region Hannover, Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, stellt für bis zu zwei Gewinnerkonsortien ein Preisgeld von jeweils 10.000 EUR zur Verfügung.

Dieses ist ausschließlich dafür zu verwenden, die Maßnahme zertifizieren zu lassen, damit sie möglichst kurzfristig im Rahmen der Beschäftigtenqualifizierung in der Region Hannover von Unternehmen und Unternehmen für Ihre Mitarbeitenden genutzt werden kann.

Sollten geringere Zertifizierungskosten anfallen, können die Restmittel für Marketingzwecke der neuen Maßnahme verwendet werden. Entsprechende Nachweise sind der Region Hannover, Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung, vor Auszahlung vorzulegen.

Die Gewinner*innen werden öffentlichkeitswirksam ausgezeichnet.

Auswahl

Die eingereichten Konzepte werden von einer Jury innerhalb von zwei Wochen nach Einsendeschluss bewertet. Die Jury behält sich vor, für die abschließende Bewertung noch einen Präsentationstermin anzusetzen. Anschließend werden die Preisträger*innen bekannt gegeben.

Bewerbungen

Bewerbungen können bis zum 29.02.2024 eingereicht werden. Nutzen Sie dafür bitte den nachstehenden Bewerbungsbogen. Schicken Sie diesen postalisch an folgende Adresse:

Region Hannover Beschäftigungsförderung
z.H. Dr. Oliver Brandt
Haus der Wirtschaftsförderung
Vahrenwalder Str. 7
30165 Hannover

Zusätzliche Materialien können beigefügt werden.

Informationstermin

Am 12.01.2024 von 11-12 Uhr findet online ein FAQ-Termin zum Wettbewerbsverfahren statt.

Logo Fachkräfteallianz


Kontakt

Region Hannover
Dr. Oliver Brandt
Teamleitung Beschäftigungsförderung
Region Hannover
Beschäftigungsförderung
Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
Dr. Oliver Brandt
Region Hannover
Dorian Schneider
Verbundmanager regioLab
Region Hannover
regioLab
Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
nach oben