Unsere Gründungsstory Februar

AudioQ - News für die Ohren

Die Idee
Zur Idee ihres Unternehmens AudioQ motivierte die beiden Gründer die Erfolgsgeschichte des Hörbuchs. Den Trend zum Vorlesen lassen übertrugen sie auf das klassischste Medium – die Zeitung. Denn: „Das Medienangebot wächst stetig, gleichzeitig bleibt aber immer weniger Zeit, intensiv Zeitung zu lesen“, meint Schäfer. „Lasse ich mir die Artikel jedoch vorlesen, bleiben die Hände frei, zum Beispiel zum Autofahren. Oder ich schließe zuhause, im Zug oder Flugzeug die Augen, entspanne, und lasse mich vom lebendigen Vorlesen einfach unterhalten.“

So bietet AudioQ sowohl Zeitgewinn als auch mehr Spaß an der Zeitung. Trotz wachsender Konkurrenz im Internet ist der 44-Jährige von der Zukunft der klassischen Audio- und Printmedien überzeugt. „Hörfunk ist weiterhin erfolgreich und beliebt; und nur Printmedien bieten nach wie vor eine solche Qualität an Inhalten und aufbereiteten Informationen“, sagt der Jungunternehmer. Schäfers und Hodys Leidenschaft ist quasi berufsbedingt, denn beide sind ausgebildete Journalisten und haben lange in Print und Hörfunk gearbeitet. Vor knapp zwei Jahren entstand bei ihnen der Plan, beides miteinander zu verbinden. Im Dezember 2014 gründeten sie AudioQ offiziell.

Profi-Sprecher für echten Hörgenuss
Einzigartig: Jeder Artikel im Angebot von AudioQ ist mit gecasteten Schauspielern professionell vertont. „Text-to-Speech war keine Option. Maschinen können nicht richtig betonen“, begründet Schäfer. Keine leichte Aufgabe, denn die Artikel müssen morgens um sechs Uhr verfügbar sein. Dabei hat eine Zeitungsseite eine ‚Spieldauer‘ von rund 30 Minuten. Einmal aufgenommen, können die Audio-Versionen der Zeitungen und Zeitschriften dann im Kiosk der eigens entwickelten App gegen Bezahlung oder im Abo abgerufen werden. Die Hauptzielgruppe sieht Schäfer bei Zeitungsfreunden, die topinformiert sein müssen, deren Zeit aber knapp ist.

Offene Ohren auch bei Verlagen
Auf offene Ohren stoßen AudioQ nicht nur bei ihren Kunden, sondern auch bei Verlagen: Lizenzmodelle als Dienstleister sind bereits im Gespräch. Das erste Release der App, zunächst für Apples iOS, steht kurz vor dem Start. Anschließend sollen im offenen Testbetrieb zuerst die Nutzerzahlen gesteigert und weitere Verlage für die Zusammenarbeit gewonnen werden, bevor AudioQ voll in den Markt einsteigt.

Die Beratung
Karsten Schäfer besuchte verschiedene Beratungen und Events von hannoverimpuls, wie zum Beispiel ERFOLGREICH!, die Seminar-Reihe für Kreative. Besonders gut gefiel ihm, dass sich dabei zahlreiche Kontakte und Gespräche mit Hannovers Gründerszene ergaben: „Es ist spannend zu sehen, was dort alles läuft – und es läuft noch viel mehr, als man denkt.“ Demnächst freut sich Schäfer auf Impulse zum Thema Finanzierung, die er sich bei einer Crowdfunding-Beratung von hannoverimpuls holen wird.

Die Gründer

© hannoverimpuls GmbH

Links: Hody, rechts: Schäfer

Links: Hody, rechts: Schäfer


AudioQ UG (haftungsbeschränkt)
Karsten Schäfer, Peter Hody
Expo Plaza 3
30539 Hannover

Tel: (0511) 600 3159 57
Mail: karsten.schaefer@audioq.de
www.audioq.de