GründungsStory Juni 2015

NeSI - Mit Spinnenseide gegen Nervenkrankheiten

© hannoverimpuls GmbH

Die Idee

Mit Spinnenseide nämlich will das Team um Geschäftsführer Dr. Gerrit Hohenhoff einen Durchbruch bei der Behandlung von Nervendefekten erreichen. Dieser natürliche Rohstoff ist ein wahres Multitalent: Bezogen auf das Gewicht, ist die Seide viermal so belastbar wie Stahl, kann bis auf das dreifache ihrer Länge gedehnt werden und ist obendrein enorm temperaturbeständig. Zudem ist das Material bakterienresistent und wird mit fortlaufender Behandlungszeit vom menschlichen Körper ohne Rückstände abgebaut und problemlos durch eigenes Gewebe ersetzt. Die Kombination dieser Eigenschaften unterscheidet das Naturprodukt von allen anderen klinischen Werkstoffen und macht es einzigartig für die Bekämpfung einer besonders schwierig zu therapierenden Krankheit. Denn die Behandlung von großen Nervendefekten per Implantat ist ein komplexes Terrain, die Anforderungen an das Trägermaterial, an dem neue Nervenbahnen und Gefäße entlang wachsen sollen, sind hoch. „Die bislang in der Medizin eingesetzten Materialien bringen oft Einschränkungen, beispielsweise in Durchmesser oder Länge mit sich“, weiß Dr. Hohenhoff. „Dies ist bei unserem Produkt nicht der Fall. Es erleichtert den Chirurgen die Eingriffe und ermöglicht eine effektivere, weil individualisierte Behandlung“.

Das Ziel: Lähmungen heilen

Die Nephila Silk Innovation GmbH (NESI) wurde als Spin-off der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) 2014 gegründet. Dort wurde die innovative Stent-Technik bereits äußerst erfolgreich ersten Tests unterzogen, die Ergebnisse deuten auf hohe Qualität und Effizienz des neuen Implantats. Die Basis bildet die Spinnenseide. Kombiniert wird diese mit einer Ummantelung aus zellfreien Venen. An dieser Struktur können dann regenerierende Axone (Nervenzellfortsätze) entlangwachsen. Und: Die Gewinnung des Rohstoffes kann vergleichsweise unkompliziert in größerem Maßstab geschehen. Kein Job für Arachnophobiker: Mit entsprechenden Verfahren wird die Spinnenseide gewonnen und für den klinischen Gebrauch aufbereitet.

Nächstes Ziel des Gründungsteams ist die standardisierte Produktion, um die präklinischen Tests weiter voranzutreiben. Mittelfristig sollen die Implantate dann weltweit für den klinischen Einsatz bereit stehen – und im Idealfall gelähmte Arme und Beine wieder aktivieren. Oder vielleicht sogar noch mehr: „Unsere Vision ist die Heilung von Querschnittsgelähmten“, ist der Geschäftsführer zuversichtlich.

Die Beratung

Anfang des Jahres wurde das NESI-Team beim Startup-Impuls Ideenwettbewerb mit dem Gründerpreis ausgezeichnet, zuvor konnte man schon den Wettbewerb Plug & Work gewinnen. Das Preisgeld bei StartUp-Impuls wird für notwendige administrative Prozesse genutzt, praktische Hilfe gab es obendrein: „Wir haben von den Beratungs- und Schulungsangeboten von Startup-Impuls profitiert und uns ein Netzwerk aufbauen können“, so Hohenhoff über die Zusammenarbeit mit hannoverimpuls. Auch die Berichterstattung im Rahmen des Preisgewinns half weiter dabei, interessante Kontakte zu potenziellen Kunden und Investoren zu knüpfen.

Das Team

© hannoverimpuls GmbH

Nephila Silk Innovation GmbH

Nephila Silk Innovation GmbH (NeSI)

*Prof. Dr. Christine Radtke, Dr. Gerrit Hohenhoff, Sparkassen Vorstand Frau Marina Barth, Prof. Dr. Kerstin Reimers-Fadhlaoui, Christina Liebsch

Meitnerstr. 4

30627 Hannover 

Tel: 05132-5997362

Mail: info@nesi.enterprises

www.nesi.enterprises

*Foto: StartUp-Impuls Prämierungsfeier 2015