Forum Medizintechnik

GEZIELTE PRODUKTENTWICKLUNG: INDUSTRIE SUCHT KLINIK - 24. Februar 2015

Maßgeschneiderte Diagnostik, lebensrettende Operationen und schonende Behandlungsmethoden – dafür steht innovative Medizintechnik heute. Damit Forschung und Entwicklung einen maßgeblichen Beitrag zur Verbesserung der Patientenversorgung leisten, müssen sich Innovationsstrategien in der Medizintechnik verstärkt an zu erwartenden Versorgungsbedarfen orientieren. Diese stärkere Bedarfsorientierung erfordert eine intensivierte Zusammenarbeit zwischen Herstellern und medizinischen Leistungserbringern.

In diesem Forum stellten wir Ihnen gelungene Kooperationsmodelle zwischen Industrie und Klinik vor und gingen auf Rahmenbedingungen und Strategien für konzertierte Entwicklungen und einen erfolgreichen Marktzugang ein.


Nachbericht: Das war das erste Forum Medizintechnik

Am 24. Februar 2015 fand das erste Forum Medizintechnik unter dem Motto „Gezielte Produktentwicklung: Industrie sucht Klinik“ im Clinical Research Center (CRC) in Hannover statt. Über 120 Fach- und Führungskräfte aus Klinik, Wissenschaft und Wirtschaft folgten der Einladung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft hannoverimpuls.

Leitgedanke des ersten Forums Medizintechnik

Medizinern und innovativen Unternehmern eine Plattform bieten und zeigen, dass trotz veränderter Rahmenbedingungen in der Medizintechnikbranche neue Kooperationsmodelle zwischen Industrie und Klinik möglich und notwendig sind, ist laut Dr.-Ing. Adolf Kopp, dem Geschäftsführer von hannoverimpuls, der Leitgedanke des Forums. KMU haben heute immer größere Schwierigkeiten auf klinische Ressourcen zuzugreifen. In Zeiten von Effizienz und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen wird die Ressource Arzt immer knapper und es steigt die Nachfrage nach komplexen System- und Prozesslösungen. Genau hier will man ansetzen und sieht den Knowhow-Transfer, wie ihn das Forum Medizintechnik bot, als wichtigen Baustein auf dem Weg zu innovativen Medizinprodukten. Der direkte Austausch, indem erfahrene Kliniker und Industrie über aktuelle Entwicklungen, aber auch Best Practices aus ihrem Anwendungsfeld berichten, ist daher enorm wichtig.

Aus dem Programm: Vorträge, Diskussionen und Erfahrungsberichte

Die bis auf den letzten Platz besetzten Vorträge der hochkarätigen Referenten waren gute Beispiele für die gelungene Vernetzung von Klinik und Industrie und lieferten viele Anregungen für weitergehende Kooperationen.
So vermittelte der Vortrag „Innovationsmanagement in der Medizintechnik“ von Dr. Hans-Otto Maier (B. Braun Melsungen AG) einen anschaulichen Überblick über die aktuelle Situation und die Perspektiven aus Sicht der Großindustrie. Laut Dr. Maier investieren deutsche Firmen im Bereich Medizintechnik maximal 13% ihres Umsatzes und in der Regel deutlich weniger in Forschung und Entwicklung. In seinem Beitrag „Kooperationsmodell und Forschungstrends des RWTH Aachen Campus“ stellte Prof. Dr. Thomas Schmitz-Rode (RWTH Aachen) das erfolgreiche Cluster Biomedizintechnik an seinem Institut vor. Es folgten weitere interessante Referate u. a. von Prof. Dr. Dr. Hans-Florian Zeilhofer (Universität Basel), der das „Hightech-Forschungs-Zentrum (HFZ) Basel“ vorstellte und beschrieb, wie dort ein multidisziplinäres Forschungsklima für die erfolgreiche Entwicklung von visionären Technologien geschaffen wurde. Er veranschaulichte die Notwendigkeit, eine „neue Kultur der Zusammenarbeit“ zwischen Universitäten, Kliniken, Industrie und Politik zu entwickeln.

 

Die Fragerunden und Diskussionen im Anschluss an die Fachvorträge zeugten vom hohen Interesse der Teilnehmer. Für hannoverimpuls ist somit klar: dieses Thema verlangt nach einer Fortsetzung.

 

Hier finden Sie einige Impressionen der Veranstaltung. Weitere Fotos finden Sie in auf unserer Facebook-Seite.

Forum Medi.1

Forum Medi.1

Forum Medi.2

Forum Medi.2

Forum Medi.3

Forum Medi.3

Forum Medi.4

Forum Medi.4

Forum Medi.5

Forum Medi.5

Forum Medi.6

Forum Medi.6