Welcome Back

Netzwerk für Frauen mit Familie, zum beruflichen Wiedereinstieg oder der Neuorientierung 
© Region Hannover

Als Teilnehmerin des Seminar- und Beratungsangebots der Koordinierungsstelle Frau und Beruf haben Sie sich auf den Weg gemacht, mit etwas Neuem zu starten – und damit sind Sie nicht allein.

In regelmäßigen Netzwerktreffen für Berufs-Wiedereinsteigerinnen möchten wir neue Impulse, Raum zum Austausch und Unterstützung durch diejenigen geben, die auch auf dem Weg sind. Mit unseren Themen orientieren wir uns stets „am Puls der Zeit“ und bieten Denkanstöße zu den Schwerpunkten Frauen und Beruf. Nutzen Sie die Chance, im Netzwerk andere Frauen zu treffen und Erfahrungen in angenehmer Atmosphäre auszutauschen. Impuls-Referate, kollegiale Beratung und viel Zeit zum informellen Austausch sind geplant.

Seien Sie dabei und …

… profitieren Sie vom Austausch mit Frauen in einer ähnlichen Lebenssituation.

… erhalten Sie neuen Input zu aktuellen Themen aus der Berufswelt und Gesellschaft.

… bringen Sie sich mit eigenen Ideen ein und lassen Sie uns gemeinsam die Arbeit von morgen mitgestalten.

… haben Sie Spaß und knüpfen Sie neue Kontakte.

… seien Sie Teil eines Netzwerks für Empowerment und gegenseitige Unterstützung von Frauen für Frauen.


 

Rückblick Welcome Back am 21. Februar 2022

Wie divers bin ich und wenn ja wer noch?

Das erste Netzwerktreffen im Jahr 2022 stand ganz im Zeichen der Diversität. Frau Dr. Sievers von der Leibniz Universität gab eine anschauliche Einführung in das Thema: Was bedeutet Diversität? Wie divers bin ich eigentlich selbst?

Gemeinsam haben wir Ideen gesammelt, in welchen Bereichen es Diversität gibt. Hier wurden u.a. Alter, Herkunft, Religion, Be_hinderung, sexuelle Orientierung und Gender Identität genannt. All diese Dinge sind Teil unserer Persönlichkeit, sie machen uns aus und sind eine Bereicherung!

Zum Thema Diversität gehört aber leider auch Diskriminierung. Hier hat Frau Dr. Sievers den „Unconscious Bias“ erklärt: Selbst, wenn wir aufgeklärt und reflektiert sind, tragen wir immer noch Stereotype und Vorurteile mit uns herum, die unsere Wahrnehmung beeinflussen, im Positiven oder Negativen.

Im Arbeitskontext bedeutet das oft, dass Diversität als Hindernis gesehen wird, da den Menschen aufgrund ihrer Diversitätsaspekte bestimmte Eigenschaften oder Verhaltensweisen zugeschrieben werden. So kommt es zustande, dass Vorgesetzte oft eher Menschen einstellen, die ihnen ähnlich sind oder mit denen sie positive Eigenschaften verbinden. Aber Diversität ist nicht nur eine Bereicherung für ein Team, sondern hat sogar wirtschaftliche Vorteile für die Unternehmen, deshalb lohnt es sich, sie zu fördern!

Wie geht das? Hier gibt es viele Ansätze im „Diversity Management“: Man macht sich die Strukturen im Unternehmen bewusst, erkennt, wo Handlungsbedarf besteht und erarbeitet Maßnahmen, um Diversität gezielt zu fördern.

Nächste Veranstaltung

Montag, 21. Februar von 18:00 - 20:15 Uhr Online über „Webex“

Unser Thema lautet diesmal: Wie divers bin ich eigentlich und wenn ja, wer noch?

Viel zu oft legen wir den Blick auf unsere Schwächen: Das ist mir nicht gelungen. Das hätte ich besser machen können. Würde ich doch…? Warum kann ich nicht…?

Zum Teil sind diese Gedanken durch unsere Sozialisation geprägt: Ich als Frau muss mich zurücknehmen. Ich bin ja nicht hier geboren, da muss ich mich anpassen. Ich bin nun mal raus aus dem Alter, in dem man das macht. Doch genau in diesen Eigenschaften liegen Chancen für uns als Einzelne und als Gesellschaft – wir müssen sie nur erkennen.

All das gehört zum Thema „Diversity Mangement“, einem Ansatz, der Vielfalt als Ressource begreift. Bei unserem ersten Netzwerktreffen in diesem Jahr erwarten wir gespannt einen Vortrag von Dr. Isabel Sievers, Referentin für Diversity Management an der Leibniz Universität Hannover, die uns zum einen aufzeigt, wie unbewusste Vorurteile und Haltungen uns oder andere Menschen in unserem Umfeld hemmen und ausbremsen können.

Zum anderen werfen wir einen Blick darauf, welche Chancen Vielfalt eröffnet. Lassen Sie uns gemeinsam negative Zuschreibungen erkennen und ihnen etwas Positives entgegensetzen. Wir freuen uns darauf von Ihren Erfahrungen zu hö ren und gemeinsam Wege zu finden, Vielfalt zu leben.

Anmeldung

Bei Interesse können Sie sich mit Klick hier direkt online anmelden.

Welcome-Back auf XING

Wenn Sie auf dem aktuellen Stand gehalten werden wollen, was die Netzwerktreffen, aktuelle Veranstaltungen und Stellenangebote aus unserem Netzwerk betrifft, treten Sie unserer Xing-Gruppe „Welcome Back Online“ bei.

Rückblick Welcome Back September 2020

Rückblick Netzwerktreffen am 15. Juni 2020

Das 19. Netzwerktreffen am 15.06.2020 war gleichzeitig das erste Welcome Back Treffen, das online stattgefunden hat. Wir freuen uns, dass so viele Netzwerkerinnen aktiv teilgenommen und uns darin bestätigt haben, dass auch in diesem neuen Format ein reger Austausch möglich ist.

Diesmal hat uns Lydia Schültken, die Gründerin von „#workhacks“ für ihre agilen, minimalinvasiven Methoden begeistert, die als Problemlöser dort ansetzen, wo sie ihre volle Kraft entfalten können – direkt im Team. Ein #workhack wird nur eingesetzt, wenn er die Akzeptanz des Teams hat, dadurch wird sichergestellt, dass er nachhaltig wirken kann. Wie schnell ein #workhack umgesetzt werden kann, haben wir direkt in der Teamarbeit erfahren können. Mehr zu dieser spannenden Methode und zu einzelnen „hacks“ unter www.workhacks.de

Rückblick Welcome Back Juni 2020 #workhacks


Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover wird gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen und der Europäischen Union.

 

 

 

Kontakt

Region Hannover
Ayten Berse
Leitung Koordinierungsstelle Frau und Beruf
Region Hannover
Beschäftigungsförderung
Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
Ayten Berse
Region Hannover
Mila Marinova
Beratung Koordinierungsstelle Frau und Beruf
Region Hannover
Beschäftigungsförderung
Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
Mila Marinova
Region Hannover
Franziska Meynberg
Projektassistenz Koordinierungsstelle Frau und Beruf
Region Hannover
Beschäftigungsförderung
Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
Franziska Meynberg
nach oben