SCIENCE AREA 30X

Together we innovate. Together we create. Together we grow.

Die SCIENCE AREA 30X ist ein hochdynamischer Wirtschaftsstandort in Hannover. Hier treffen sich Wissenschaft mit Produktion, Forschung mit Start-ups und Ausbildung mit Erfahrung. Das rund 28 Hektar große Gelände ist eingebunden in einen Landschaftspark und überzeugt mit einer Kombination aus Produktivität und Natur. Hier finden Sie mit modernster Technik ausgestattete Orte zum motivierten, effektiven Arbeiten sowie Natur mit Möglichkeiten zum Verweilen. 

Fortschritt made in Hannover

Dank der unmittelbaren Nähe zu namhaften Konzernen wie der Continental AG, Volkswagen Nutzfahrzeuge oder Clarios sowie Ausbildungszentren, Jungunternehmen und drei großen Technoparks ist die SCIENCE AREA 30X ein Ballungszentrum für Entwicklung und Fortschritt mit direktem Austausch untereinander. Dabei werden Kompetenzen aus den Bereichen Automotive, Optische Technologien, Produktionstechnik, IT, Medizin und Biotechnologie gebündelt.

Der Standort Hannover ist dabei alles andere als zufällig. Denn mit ihrem breiten Angebot an Hochschulen und Studiengängen zeichnet sich die Niedersächsische Landeshauptstadt als einer der führenden Wissenschaftsstandorte in Deutschland aus. Rund 21.000 Beschäftigte an Hochschulen sorgen dafür, dass die gut 49.500 Studierenden (Stand WS 20/21) zu hochqualifizierten Fachkräften ausgebildet werden. Als Mitglied der TU9, dem Verband der neun führenden technischen Universitäten in Deutschland, genießt die Leibniz Universität über Ländergrenzen hinaus einen hervorragenden Ruf. Das macht Hannover als Zentrum für Bildung und Wissenschaft sogar weltweit beliebt: Der Anteil ausländischer Studierender beträgt über 15 Prozent – Tendenz steigend.

Auch die Bundesregierung hat das Potential der niedersächsischen Landeshauptstadt längst erkannt und investiert in zukunftsweisende Forschungsprojekte, sog. Exzellenzcluster, die sich von der Masse abheben. Im Rahmen des Exzellenzclusters „Phoenix-D“ wird auch das „OPTICUM – Optics University Center and Campus“ als neues Forschungsgebäude der Leibniz Universität Hannover am 30X geplant.

Hier wächst die Zukunft

Die SCIENCE AREA 30X zeigt als Standort heute schon, was in der Zukunft möglich ist: innovative Unternehmen aus Wissenschaft, Forschung, Entwicklung, Produktion und High Tech bündeln ihre Kräfte und vernetzen sich untereinander an einem perfekten Standort. In ihren Entwicklungsvorhaben werden sie zusätzlich von der Landeshauptstadt Hannover durch gezielte Wirtschaftsförderungsangebote unterstützt.

Ein weiterer Standortvorteil ist die bevorzugte Lage mit eigener S-Bahn-Station und direkter Verkehrsanbindung, nur etwa 10 km vom Hannover Hauptbahnhof entfernt. Das Areal überzeugt mit viel Grünfläche und bietet dank der parkähnlichen Struktur die Möglichkeit für branchenunabhängige Begegnungen, was den Vernetzungsgedanken abermals unterstreicht. Die grüne Lunge der SCIENCE AREA 30X zeigt, dass der Wandel von einem Brachland mit Altlasten hin zum hochentwickelten Wissenschaftspark mit Biotop gelingen kann.

Mit der nachfolgenden Anwendung „SCIENCE AREA 30X“ lässt sich das Gebiet virtuell und dreidimensional erkunden.

Die angezeigten Daten und Bilder der veranschaulichten Planungen sind urheberrechtlich geschützt. Eine Wiederverwendung von Bildern, Screenshots oder Ausdrucken der dargestellten Planungen und Architektenentwürfen ist nur nach vorheriger Rücksprache mit der städtischen Wirtschaftsförderung (wirtschaftsfoederung@hannover-stadt.de) möglich. Eventuell werden personenbezogene Daten an den Anbieter stadtmodell-prod4.hannover-stadt.de übertragen.

Bitte klicken Sie, um die Inhalte von stadtmodell-prod4.hannover-stadt.de zu laden. Dabei werden eventuell personenbezogene Daten an den Anbieter übertragen.
Mit dem Aufrufen der 3D-Anwendung werden die Datenschutzhinweise und Haftungserklärungen der Webseite akzeptiert.
HISTORIE

Das Areal der SCIENCE AREA 30X blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück und ist seit 1989 im Besitz der Landeshauptstadt. Der Ankauf des Geländes war mit dem strategischen Ziel verbunden, einen zentralen Ort für innovative Technologieentwicklungen in Form eines Wissenschaftsparks zu schaffen.

Anfang der 90er Jahre als Wissenschafts- und Technologiepark Hannover Marienwerder gegründet, haben sich auf dem 28 Hektar großen Gelände bis heute über 50 technologieorientierte Unternehmen und anerkannte Forschungseinrichtungen angesiedelt. Zur weiteren Attraktivitätssteigerung für Unternehmen und Forschungsinstitute wurde 2011 der Wissenschaftspark landschaftlich neu gestaltet. Der inmitten des Geländes gelegene Roßbruchgraben wurde einer Renaturierung unterzogen und das durch die Ablagerung von alten Produktionsrückständen sowie Kriegsfolgen belastete Erdreich saniert.

Durch umfangreiche Erweiterungsarbeiten wurde der Wissenschaftspark optimal an den öffentlichen Nahverkehr (S-Bahn) und die Verkehrsstraßen (Autobahnanbindung) angebunden. Um dem Standort ein einheitliches Gesicht zu geben und eine international tragfähige Marke zu etablieren, wurde 2021 der neue Name SCIENCE AREA 30X entwickelt. 

Informationen zur Historie der Jahre 1940 bis 1945 finden sich hier. Die Geschichte des Geländes SCIENCE AREA 30X kann auf Infotafeln und anhand von Mahnmalen erkundet werden.

Durch die Bündelung von innovativen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Ausbildungszentren ist SCIENCE AREA 30X zu einem der interessantesten Gewerbeflächen mit Schwerpunkt Forschung und Entwicklung in Hannover gewachsen.

Das Gelände profitiert auch von den in der Nähe befindlichen universitären Einrichtungen zum Beispiel dem Maschinenbau-Campus in Garbsen und Konzernen wie der Continental AG, Clarios und Volkswagen Nutzfahrzeuge.

 

 

nach oben