Ökoprofit Hannover

Energieeffizienz und Klimaschutz

ÖKOPROFIT-Energieeffizienz

Die Netzwerke ziehen Bilanz

© Quelle BMWi

Das ÖKOPROFIT Netzwerk schmückt sich in seinem 20-sten Jubiläumsjahr mit zwei erfolgreich abgeschlossenen Energieeffizienz-Netzwerken der bundesweiten Initiative von Bundesregierung und Wirtschaft.

10 Unternehmen von „ÖKOPROFIT Energie Hannover“ (in Kooperation mit enercity) und 15 Unternehmen aus dem „ÖKOPROFIT Klub Hannover“ gaben 2017 eine Selbstverpflichtung ab und sammelten Effizienzmaßnahmen, die man in den kommenden zwei Jahren umsetzen wollte. Die möglichen Einsparungen wurden jeweils pro Gruppen aufsummiert und der Initiative für Energieeffizienz-Netzwerke als Zielsetzung übermittelt.

Begleitet von Netzwerktreffen, Workshops und Vor-Ort-Beratungen wurde aus Potenzialen Realität. Wichtiges Element für alle Teilnehmenden war die Impulsgebung aus dem Netzwerk insbesondere durch den Erfahrungsaustausch bei den Workshops. Bei den Treffen wurde z.B. über die Optimierung von raumlufttechnischen Anlagen oder der effizienten Nutzung von Wärmeenergien referiert. Auch der Ausbau der messtechnischen Erfassung von Verbräuchen traf auf großes Interesse.

Erhebliche Einsparungen erzielt

Nach zwei Jahren wurden nun die Früchte der Arbeit für den Monitoringbericht zusammen getragen: die Unternehmen der zwei Netzwerke sparten zusammengenommen ca. 19 GWh Energie und 23.000 t CO2 ein. Mit diesem Engagement leisten die Unternehmen einen wichtigen Beitrag für das Erreichen gemeinsamer Zielsetzungen von Bundesregierung und Wirtschaft für den Klimaschutz. Der beachtliche Erfolg der Unternehmen ist Motivation und Verpflichtung, sich erneut als Mitglied der Netzwerkinitiative für eine nachhaltigere Wirtschaft in der Landeshauptstadt und Region Hannover einzusetzen.

Insgesamt wurden Einsparungen von durchschnittlich 3,35% für die Unternehmen von ÖKOPROFIT Hannover Energie und 5,6 % für die des ÖKOPROFIT Klubs Hannover erreicht. Diese Werte stehen in Relation zum absoluten Energieverbrauch. Der Strauß an Maßnahmen gestaltete sich vielfältig und setzte sich aus allen Bereichen der klassischen Querschnittstechnologien zusammen (Beleuchtung, RLT, Druckluft etc.). Die Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik ist weiterhin für viele Unternehmen ein guter Ansatzpunkt für Effizienzmaßnahmen. Ein weiterer wichtiger Ansatzpunkt ist die Optimierung von Regelungstechnik, mit deren Hilfe Energie gezielt und richtig dosiert eingesetzt werden kann. Neben den technischen Maßnahmen wurden auch Mitarbeitende geschult, um so z.B. Kraftstoffe einzusparen. Für nicht vermeidbare Energieverbräuche wurden ebenfalls Maßnahmen realisiert wie die Umstellung auf Ökostrom oder der Bau von Anlagen zur Eigenstromversorgung.

Die Initiative „Energieeffizienz-Netzwerke“

Die Initiative steht für das gemeinsame Ziel von Bundesregierung und Wirtschaft rund 500 Energieeffizienz-Netzwerke bis Ende 2020 zu initiieren. Sie soll einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesrepublik Deutschland leisten.



Ökoprofit Broschüre 2017-2019

Dokumentation der teilnehmenden Unternehmen