KRH Klinikum Region Hannover

KRH_Klinikum_Logo

Klinikum Region Hannover
KRH Psychiatrie Langenhagen
KRH Geriatrie Langenhagen
Rohdehof 3
30853 Langenhagen
www.krh.eu

Gründungsjahr: 1862 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie; seit 2009 KRH Psychiatrie Langenhagen; 1979 Geriatrisches Zentrum Langenhagen, seit 2009 KRH Geriatrie Langenhagen
Mitarbeiterzahl: 440 (in beiden Kliniken)
Branche: Gesundheitswesen

Kontakt:
Dipl.-Ing (FH) Swetlana Böhm,
Umweltschutz- und Managementbeauftragte
Tel: +49 511 906 7553
Fax: +49 511 906 7559
Swetlana.Boehm@krh.eu

Unsere gemeinsame Verantwortung für Umwelt und Gesundheit

Die KRH Psychiatrie Langenhagen mit 184 stationären Betten und 47 teilstationären Plätzen sowie die KRH Geriatrie Langenhagen mit 84 stationären Betten (Akut&Reha) und 14 Plätzen in der Tagesklinik gehören zum Klinikum Region Hannover GmbH, einem Verbund von zwölf Krankenhäusern in der Trägerschaft der Region Hannover. Medizinische und pflegerische Kompetenz, soziales Engagement und emotionale Zuwendung prägen den individuellen Charakter beider Häuser. Verbesserte Ressourcennutzung und verringerte Umweltbelastung sind nachhaltige Erfolgsfaktoren, welche auf die Gesundheitserhaltung Aller positive Auswirkungen haben. Durch ein systematisches Umweltmanagement nach EG-Öko- Audit-Verordnung tragen wir dazu bei, dass die natürlichen Lebensgrundlagen erhalten,verbessert werden und dadurch weniger umweltbedingte Krankheiten auftreten.

Umweltzertifikate
EMAS III 2006, 2009, 2012
ÖKOPROFIT Hannover 2001
ÖKOPROFIT-Klub seit 2002

MASSNAHME KOSTEN NUTZEN/JAHR TERMIN
Sensibilisierung der Mitarbeitenden zum umweltbewussten Verhalten, Realisierung weiterer Schulungen im Bereich Umwelt- und Arbeitssicherheit   Sensibilisierung der Mitarbeiter Fortlaufend
Optimierungen im Brandschutz durch eine konsequente Schulung und Information aller Mitarbeitenden in Brandschutzübung   Mitarbeiter(innen)- und Patientenfürsorge, Rechtssicherheit 2013
Erneuerung der Außenfenster in der Geriatrie 50.000 € Reduzierung des Energieverbrauchs, des CO2- Ausstoßes 04/2014
Beschaffung von einem elektrobetriebenen Transportfahrzeug Anschaffungskosten
43.000 €
Reduzierung der Lärmemission, des CO2-Ausstoßes sowie des Energieverbrauchs und damit auch der Betriebskosten 04/2014
Erneuerung der Trinkwassererwärmungsanlage in der KfPP 40.000 € Untersuchungspflicht von Trinkwassererwärmungsanlagen auf Legionellen wird modifiziert 04/2014

Unsere beste Maßnahme

Energieeinsparung durch optimale Nutzung von Gebäudeleittechnik
Durch folgende umfangreiche Maßnahmen im Rahmen des Energie-Contracting:
– Optimierung der Gebäudeleittechnik
– Erneuerung der Thermostatventile
– Einbau von Einzelraumsteuerungen
– Umstellung in Teilbereichen auf elektrische Vorschaltgeräte und Anpassung von Leuchtmittel
– Erneuerung von Lüftungs- und Kühlanlagen
ist eine weitere Reduktion des Energieverbrauchs um insg. 518.108 kWh (434.047 kWh Wärme und 84.061 kWh Strom) 25% zu verzeichnen. Die Entwicklung der letzten Jahre haben wir somit fortgesetzt und gegenüber dem Vorjahr den durch uns bedingten CO2-Ausstoß um weitere 13% (90.000 kg) reduziert.

Pro Jahr sparen wir ein:
Energie/Strom 84.061 kWh
Wärme 434.047 kWh
Emissionen 90.000 kg CO2