KRH Psychiatrie Wunstorf

KRH_Logo

Klinikum Region Hannover
Psychiatrie GmbH
KRH Psychiatrie Wunstorf
Südstraße 25
31515 Wunstorf
www.krh.eu

Gründungsjahr: 1880, ab 1952 als Niedersächsisches Landeskrankenhaus Wunstorf, seit 2006 KRH Psychiatrie Wunstorf
Mitarbeiterzahl: 700
Branche: Gesundheitswesen

Kontakt:
Dipl. Ing. (FH) Swetlana Böhm,
Umweltschutzbeauftragte
Tel: +49 511 906 7553
Fax: +49 511 906 7559
Swetlana.Boehm@krh.eu

MENSCH - UMWELT - GESUNDHEIT
Wir reden über Umweltschutz und handeln!

Das KRH Psychiatrie Wunstorf ist ein modernes Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie sowie Forensische Psychiatrie und Psychotherapie mit regionalem und zum Teil überregionalem Versorgungsauftrag. Gemäß unserem Slogan gehört für uns Gesundheit und Umweltschutz zusammen. Nur in einer intakten Umwelt, ist auch ein gesundes Leben möglich. Entsprechend ist unser Ziel, Umweltschutzmaßnahmen im Einklang mit unserer Arbeit für die Gesundheit zu entwickeln. Verbesserte Ressourcennutzung und verringerte Umweltbelastung werden von uns daher als nachhaltige Erfolgsfaktoren angesehen. Diese Maßnahmen sollen der Gesunderhaltung aller dienen und auch einen Beitrag zur Gesundung unserer Patienten leisten.

Umweltzertifikate
ÖKOPROFIT Hannover 2010/11
ÖKOPROFIT-Klub seit 2012

MASSNAHME KOSTEN NUTZEN/JAHR TERMIN
Zahlreiche Maßnahmen im Rahmen des Energieeinsparcontracting mit der Fa. Siemens sind umgesetzt:
– Austausch von zwei Blockheizkraftwerken
und einem
Gasbrennwertkessel
– Austausch der raumlufttechnischen
Anlage
– Erneuerung Heizthermostate
– Austausch der Leuchtmittel
Gesamtkosten Reduzierung der gesamten Energieverbrauchs um ca. 25% (ca. 255.433 kWh Strom, ca. 3.037.499 kWh Gas) seit 2013
Sanierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen der Altbauten Kosten werden projektbezogen ermittelt Reduzierung des Energieverbrauchs sowie CO2- Ausstoßes 2013 ff.
Entwicklung eines Standards für die Reinigungs- und Desinfektionsmittel organisatorisch Einsparpotenziale sind noch nicht bezifferbar. Reduzierung der Anzahl der eingesetzten Gefahrstoffe 2013/2014
Umsetzung des Abfallentsorgungskonzepts; Einführung der Abfalltrennung Kosten werden
noch ermittelt;
organisatorisch
Umsetzung der rechtlichen Anforderungen; Reduzierung der Restabfallfraktion um ca. 15% (ca. 21.762 kg Restmüll) 2013 bis 2014
Schulung von Mitarbeitern und Leitungskräften zum Thema „Legionellen und notwendige Hygienemaßnahmen“   Sensibilisierung der Mitarbeiter 07/2014

Unsere beste Maßnahme

Einsatz elektrobetriebener Transportfahrzeuge
Zwei dieselbetriebene Transportfahrzeuge wurden durch elektrobetriebene ersetzt. Die Leistungsdaten: bei einem Eigengewicht von drei Tonnen können beide Fahrzeuge bis zu zwei Tonnen laden und zudem noch bis zu 2,5 Tonnen Anhängelast ziehen. Die alten Fahrzeuge schafften zum Vergleich ungebremst nur bis zu 750 Kilogramm. Der Fahrbetrieb von 6 km/h erfolgt mit einem 80 Volt/320 Ah Akku. Reduzierung der Lärmemission und eine Energiekostenersparnis von voraussichtlich rund 3.000 € pro Jahr. Genaue Angaben lassen sich nach der Jahresabrechnung berechnen.

Pro Jahr sparen wir ein:
Energie/Strom 255.433 kWh
Wärme 3.037.499 kWh
Emissionen 752.813 kg CO2
Rohstoffe/Abfälle 21.762 kg Restmüll
Kosten: 3.000 €