Logistik-Ansiedlung

Amazon baut Sortierzentrum in Garbsen

Die Firma Amazon baut seit Anfang Januar 2018 ein neues Sortierzentrum in Garbsen.

© Alexander Gawron/studioarchitec

Die Firma Amazon baut seit Anfang Januar 2018 ein neues Sortierzentrum in Garbsen.

Ausbau des europäischen Logistiknetzwerks

Für das Unternehmen ist dies der zweite Standort in Niedersachsen nach der Eröffnung des Logistikzentrums in Winsen. In der Region Hannover werden dadurch zusätzlich mehr als 700 Arbeitsplätze entstehen. Das Gebäude wird eine Fläche von über 30.000 qm2 umfassen und eine wichtige Rolle im europäischen Logistiknetzwerk von Amazon spielen. Amazon hat das Projekt zusammen mit der BAUM Unternehmensgruppe entwickelt. Fertigstellung und Inbetriebnahme ist für das IV. Quartal 2018 vorgesehen.

Unterstützung durch die Verwaltung

„Mit der Eröffnung unseres zweiten Sortierzentrums in Deutschland bauen wir unser Logistiknetzwerk in Deutschland und Europa weiter aus. Der Standort in Garbsen ermöglicht es uns, versandfertige Pakete nach deutschen und europäischen Zielregionen zu sortieren und so unseren Kundenanforderungen noch besser gerecht zu werden “, sagt Andreas Marschner, Vice President Transportation Services für Europa. „Wir freuen uns auf Garbsen und sind dankbar für die Unterstützung, die wir von den zuständigen Behörden erfahren haben“, fährt Marschner fort.

Ein Beleg für die wirtschaftliche Dynamik in der Region

„Ich freue mich, dass es der BAUM Unternehmensgruppe gemeinsam mit der Stadt Garbsen gelungen ist, im Wettbewerb mit anderen Standorten das Unternehmen Amazon für unsere Stadt zu gewinnen. Die Stadtverwaltung hat in kürzester Zeit die Voraussetzungen für die Realisierung des Bauprojektes geschaffen“, sagt Bürgermeister Dr. Christian Grahl.

„Die Ansiedlung des Online-Händlers Amazon ist für Garbsen wie für die Region Hannover eine sehr gute Nachricht. Dort werden zahlreiche neue Arbeitsplätze in einer wachsenden Branche entstehen. Die Neuansiedlung unterstreicht die große wirtschaftliche Dynamik, die wir derzeit in der Region haben“, erläutert Ulf-Birger Franz, Dezernent für Wirtschaft, Verkehr und Bildung der Region Hannover.

Quelle: Pressemitteilung Amazon vom 26.1.2018