KlimaList

Nachhaltiges Modellprojekt 

Gewerbegebiet Lister Damm / Am Listholze

© Landeshauptstadt Hannover
KlimaList Logo

Die Landeshauptstadt Hannover hat von 2012-2022 das „Gewerbegebiet Lister Damm / Am Listholze“ (kurz: KlimaList) im Nordosten Hannovers Richtung nachhaltiges Gewerbegebiet entwickelt.

Das Projekt wurde vom Fachbereich Wirtschaft der Landeshauptstadt durch die städtische Wirtschaftsförderung ins Leben gerufen, mit der Zielsetzung ansässige Unternehmen - und damit das Gewerbegebiet - für künftige Herausforderungen z.B. beim Klimaschutz fit zu machen.

Mithilfe der Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) wurde 2017 ein Klimaschutzkonzept fertiggestellt und auch von 2018 bis 2021 eine Klimaschutzmanagerin eingesetzt.  

 

Gebietskarte KlimaList

 

 

Bilanz 

Die Stadt zieht insgesamt ein positives Resümee. Unternehmer*innen haben sich über den Klimaschutz informiert und verschiedene Angebote wahrgenommen wie Informationsveranstaltungen, Energieberatungen oder auch die Umsetzung von einzelbetriebliche Maßnahmen mithilfe eines Förderprogramms für nachhaltiges Wirtschaften. Auch die Pandemieeinschränkungen gegen Ende des Managements haben nicht nur Schlechtes gebracht. So ist in dieser Zeit der digitale Marktplatz im Internet entstanden der jetzt als Informations- und Kommunikationsplattform genutzt wird. Auch das KlimaList-Unternehmensnetzwerk ist aus diesem Prozess hervorgegangen, welches hauptverantwortlich von zwei Unternehmerinnen aus dem Gewerbegebiet gelenkt wird.

Unternehmensnetzwerk KlimaList 

Nach Beendigung des Klimaschutzmanagements rückt die Wirtschafsförderung als Impulsgeber für eine nachhaltige Entwicklung im Gewerbegebiet List in die zweite Reihe und übergibt den Staffelstab an das KlimaList Unternehmensnetzwerk als Impulsgeber zur nachhaltigen Entwicklung vor Ort. Eingeleitet wurde dieser Übergang bereits durch die Übernahme des Internetauftritts „Marktplatz KlimaList“ von der Stadt zum Unternehmensnetzwerk. Die Wirtschaftsförderung steht aber dem Netzwerk als Unterstützer zur Seite um die nachhaltige Entwicklung vor Ort weiter zu beflügeln.

Ziel des Netzwerkes 

Hauptanliegen der Protagonisten ist die Vernetzung von Unternehmen aber auch Institutionen und Interessierten auf allen Ebenen. Hierdurch sollen sich Unternehmen untereinander besser kennenlernen, Informationen austauschen und gemeinsame Interessen und/oder Projekte und verfolgen um das Geschäftsklima insgesamt zu verbessert. Gleichzeitig steht auch Nachhaltigkeit im Fokus des Netzwerks, sodass gleichzeitig etwas für die Umwelt und den Klimaschutz getan wird.

Unternehmen aus der List sind eingeladen, sich für ein gutes Klima – in jeglicher Hinsicht – im Netzwerk einzubringen, beispielsweise bei einem der monatlichen Unternehmenstreffen oder durch direkte Kontaktaufnahme mit den Netzwerksprecherinnen.

Ein Auftakt nach der Corona-Zeit war die Präsensveranstaltung des Unternehmensnetzwerks am 29. August 2022 in der BMW Niederlassung Hannover List, welche über E-Mobilität und Energiebeschaffung von Unternehmen informierte und Möglichkeiten zur Vernetzung untereinander bot. Ausführliche Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

 

Klimaschutz-Teilkonzept Gewerbegebiet Lister Damm / Am Listholze

Kontakt

Landeshauptstadt Hannover
Tagore Tobschall

Fachbereich Wirtschaft - Wirtschaftsförderung
nach oben