Hannover macht die größte Schatzsuche der Welt

Mehr als 150 Mal um die Welt: die erste deutsche Geocaching-Promotion des kre|H|tiv Netzwerk Hannover e.V. übertrumpft alle Erwartungen. Im März schickte das Netzwerk in Kooperation mit der hannoverschen Geocaching-Firma GeheimPunkt GmbH 500 gebrandete GPS-Trackables mit der Botschaft „Welcome H|♥|ME – Hanover loves me“ auf die Reise. Seitdem verteilen sich die kleinen Anhänger auf der ganzen Welt, werden von der Geocaching-Community aufgelesen, mitgenommen und an einem anderen Ort wieder versteckt. Die Kilometerzahl, die die Trackables bisher zurückgelegt haben können in Echtzeit online unter www.geocaching.com/home verfolgt werden. Und sie wächst stetig! Die Trackables befinden sich derzeit unter anderem in Südafrika, Südostasien, den USA, Skandinavien und England.

© hannoverimpuls GmbH

Geocaching ist eine moderne Form der Schatzsuche. Mit Hilfe einer App bekommen Suchende Hinweise, wo die so genannten Trackables zu finden sind – kleine Gegenstände, die von der Community gefunden, mitgenommen, online registriert und an einem anderen Ort wieder abgelegt werden. Die „Welcome H|♥|ME“-Promotion ist die erste deutsche Geocaching-Schatzsuche, die zur gezielten Verbreitung einer Markenbotschaft eingesetzt wird.

Mit der Aktion beweist das verantwortliche Team vom kre|H|tiv Netzwerk Hannover e.V., wie verbreitet der Sport Geocaching ist und wie schnell sich eine Botschaft auf der ganzen Welt verbreiten kann.

„Man könnte behaupten, Hannover macht die größte Schatzsuche der Welt“, so Kai Schirmeyer, Geschäftsführer des Netzwerks, „Für uns ist es ein erfolgreiches Experiment!“ Aber die Botschaft wird nicht nur in der analogen Welt verbreitet: auch auf Instagram und anderen sozialen Netzwerken posten die Geocacher fleißig Fotos des Trackables an den verschiedensten Spots der Erde. Auf einem Foto sieht man das Trackable vor mallorquinischen Klippenlandschaften, ein anderes zeigt das rote Herz kontrastreich vor dem Weißen Haus.

 

Verknüpft ist die Aktion zudem mit einem Fotowettbewerb, bei dem die TeilnehmerInnen einen Wochenend-Trip nach Hannover gewinnen können. Bis zum 2. Juli werden alle Einsendungen berücksichtigt, die auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #homegeocaching versehen werden. Am 4. Juli werden die von einer Jury ausgewählten Gewinner gekürt und von Comedian und Geocaching-Buchautor Ingo Oschmann per Facebook-Livestream vor seiner Lesung in Hannover verkündet.

Kontakt

Herr Kai Schirmeyer

Projektleiter Branchenentwicklung

hannoverimpuls GmbH