Investition in Millionenhöhe zur Behandlung von Herzinsuffizienz

Hannoversches Spin-off schließt erfolgreiche Finanzierungsrunde über 15 Mio. Euro ab

Hannover, 12.05.2017

Die Finanzierungsrunde wurde von LSP (Life Sciences Partners) als Leadinvestor gemeinsam mit den Co-Investoren Boehringer Ingelheim Venture Fund (BIVF), Bristol-Myers Squibb (BMS), BioMedPartners und dem High-Tech Gründerfonds (HTGF) gezeichnet. Cardior ist Vorreiter bei der Entwicklung von RNA-basierten Technologien und bei der Revolutionierung innovativer neuer Strategien zur Verhinderung und Behandlung von Herzinsuffizienz. Die molekularen Zielstrukturen umfassen sogenannte nichtkodierende Ribonukleinsäuren (RNAs), die Größenwachstum und Kontraktilität von Herzmuskelzellen kontrollieren und mechanistisch maßgeblich an der Entwicklung von Herzschwäche beteiligt sind. Die Modulation dieser zentralen Schaltermoleküle versetzt die Herzmuskelzellen erstmals in die Lage krankhafte kardiale Umbauprozesse zurückzubilden und die kardiale Funktion zu normalisieren.

In enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover wurde das Projekt in der Vorbereitung der Finanzierung durch die hannoverimpuls GmbH und den VentureVilla Inkubator unterstützt und begleitet. Dazu gehörten u.a. die Konzeptentwicklung und Investorenansprache, Bereitstellung von Infrastruktur sowie Unterstützung beim Erwerb notwendiger Lizenzen. „Wir freuen uns sehr, dass dieses vielversprechende Spin-off eine Finanzierung in dieser außergewöhnlichen Größenordnung realisieren konnte. Es zeigt die hohe Kompetenz des Life-Science-Standorts Hannover. Innovationen aus der Wissenschaft in Produkte und neue Unternehmen zu überführen ist eine der zentralen Aufgaben für uns als Wirtschaftsförderungsgesellschaft“, sagt Dr.-Ing. Adolf M. Kopp, Geschäftsführer der hannoverimpuls GmbH, der gemeinsamen Wirtschaftsförderung von Landeshauptstadt und Region Hannover.

© hannoverimpuls GmbH

Professor Dr. Dr. Thomas Thum und Dr. Claudia Ulbrich - Quelle: MHH/Kaiser

„Wir sind begeistert, diese Finanzierungsrunde als Lead-Investor federführend zu begleiten“, sagt Dr. Joachim Rothe, Managing Partner bei LSP und Beirat bei Cardior, „in den letzten 15 Jahren waren nur wenige wissenschaftliche und klinische Fortschritte in der Behandlung der Herzinsuffizienz zu verzeichnen; Cardior ist sehr gut positioniert dies nachhaltig zu ändern.“

Im Zusammenhang mit der Serie A Finanzierung wird Dr. Claudia Ulbrich als Chief Executive Officer (CEO) berufen. Dr. Ulbrich bringt 20 Jahre operative und strategische Management-Erfahrung aus der Pharma- und Biotechnologieindustrie incl. börsennotierter Unternehmen mit. „Derart bahnbrechende Therapien im Bereich der Herzschwäche bieten erhebliche Chancen für Patienten, die an einer der häufigsten Erkrankungen weltweit leiden“, so Dr. Ulbrich. „Ich freue mich, Cardior bei dieser herausragenden Entwicklung aktiv zu unterstützen und zusammen mit dem hochmotivierten Team eine neue Klasse an Medikamenten und Diagnostika für Patienten mit Herzinsuffizienz in die Klinik zu entwickeln”.

„Das signifikante Finanzierungsvolumen wird es uns ermöglichen, in kurzer Zeit eine erste neue Leitsubstanz weiterzuentwickeln, um zügig erste klinische Daten zu erheben”, ergänzt Prof. Thomas Thum, der als Gründer die Aufgabe des Chief Scientific Officer (CSO) übernimmt.


Über Cardior Pharmaceuticals

Cardior Pharmaceuticals ist ein deutsches Biotechnologie Unternehmen, das Vorreiter auf dem Gebiet nichtkodierender RNAs und deren Nutzung als Diagnostika und Therapeutika bei Herzerkrankungen ist. Als Spin-off des Instituts für Molekulare und Translationale Therapiestrategien (IMTTS) der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) hat Cardior sein Patentportfolio von der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) sowie verschiedenen französischen Instituten lizensiert. Cardior wurde 2016 ausgehend von Prof. Dr. Dr. Thomas Thum, einem Pionier im Bereich nichtkodierender RNAs und Direktor eines weltweit-führenden RNA-Instituts, gegründet.

Cardior ist Sieger der Startup Challenge der Deutschen Biotechnologietage 2017, der größten Biotechnologie Veranstaltung in Deutschland. Das Spin-off wurde initial durch den VentureVilla Inkubator, die hannoverimpuls GmbH und Ascenion unterstützt.

Mit seinen translationalen Ansätzen und multiplen etablierten nationalen und internationalen akademischen und pharmazeutischen Kollaborationspartnern, ist Cardior in hervorragender Weise positioniert. Eingebettet in den Campus der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und das Institut für Molekulare und Translationale Therapiestrategien (IMTTS), hat Cardior Zugang zu einem großen Team an weltweit führenden Wissenschaftlern auf dem Gebiet von Herzerkrankungen sowie zu weiteren Patenten aus der Pipeline von Prof. Thum.

Kontakt:

Dr. Claudia Ulbrich, CEO, Cardior Pharmaceuticals

claudia.ulbrich@cardior.de

+49 511 37484051

Prof. Dr. Dr. Thomas Thum, CSO, Cardior Pharmaceuticals

+49 511 532 5272

thomas.thum@cardior.de


Über LSP

LSP (Life Sciences Partners) ist eines der führenden europäischen Venture Capital Unternehmen, das Risikokapitalfinanzierungen für junge private und börsennotierte Life Science Unternehmen zur Verfügung stellt. Seit dem Ende der 80er Jahre hat LSP in eine große Anzahl junger, hochinnovativer Unternehmen investiert, von denen viele zu weltweit führenden Unternehmen in der Biotechnologieindustrie wurden. LSP verwaltet derzeit Fonds mit einem Volumen von über 1 Milliarde Euro aus Büros in München, Amsterdam und Boston.

Kontakt:

Dr. Joachim Rothe, Managing Partner LSP

+49 (0) 89 330 666-0

jrothe@lspvc.com

Dr. Karin Kleinhans, Associate LSP

+49 (0) 89 330 666-0

kkleinhans@lspvc.com

Kontakt

Frau ­Katharina Nörthemann

Prokuristin, Bereichsleitung Unternehmenskommunikation

hannoverimpuls GmbH

Kontakt

Frau Cornelia-M. Bödecker

Referentin Presse und Öffentlichkeitsarbeit

hannoverimpuls GmbH