© HANNOVER Stand Pano

CEBIT 2018

Startups auf Hannover-Stand sind zufrieden

Die 17 Startups auf dem Hannover- Stand in Halle 27 sind mit der neuen CEBIT zufrieden: „Wir haben hier an vier Tagen gute Gespräche geführt und jede Menge Kontakte geknüpft“, so die einheitliche Meinung der Gründerinnen und Gründer. Auch untereinander haben sich neue Synergien ergeben, weil man durch die offene Standgestaltung automatisch ins Gespräch kam.

Virtual Reality (VR), Künstliche Intelligenz (KI), Blockchain-Technologie & Co.: Hannoversche Unternehmen decken die zentralen Themen der
CEBIT ganzheitlich ab und sind auf Wachstumskurs. Mit dabei waren u.a. die Wingfield GmbH, die eine günstige Möglichkeit bietet, Tennisplätze zu „Smart Courts“ zu digitalisieren und in diesem Jahr beim Gründungswettbewerb Startup-Impuls gewonnen hat. Ihr Geschäftsmodell wird bereits am echten Spielfeldrand erprobt und findet immer mehr Freunde. Andere junge Unternehmen wie die simficient GmbH, die Geschäftsprozesse wie Einkauf, Service oder Lieferketten mit KI automatisiert, sind seit ihrer Gründung 2015 als Einzelunternehmen bereits auf sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewachsen. Startups wie Locomation VR, das unter anderem Messebauern dabei hilft, virtuelle Showrooms zu erstellen, und dessen Veranstaltungen bei Entwicklern aus ganz Deutschland sehr gefragt sind, repräsentieren das Innovationspotenzial des Standortes Hannover.

 

Folgende Unternehmen waren dabei:
Area1, B & S Media GmbH, DressLife GmbH, Edutapps GmbH, HannoverIT, Ignaris, innocado, innoSEP GmbH, LocomotionVR, one.two GmbH, MyHilda, Qompa GmbH, simficient GmbH, SisyFox GmbH, Smavoo, Verlingo, Visionme GmbH, Wingfield GmbH