Roboterfabrik

Aufbau eines durchgängigen Ausbildungsangebots von der Schule bis in die Robotik-Ausbildung an der Leibniz Universität Hannover

Projektsteckbrief

Name

Roboterfabrik

Dauer

Auf Dauer angelegt

Projektträger, Projektpartner

  • LUH - Institut für Regelungstechnik

  • Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin

  • Institut für Mechatronische Systeme

  • Prof. Dr.-Ing. Tobias Ortmaier

  • Roberta RegioZentrum Hannover

Zielgruppen

  • StudentInnen
  • SchülerInnen
  • Auszubildende

Inhalte

Um den regionalen wie auch nationalen Bedarf an qualifizierten Fachkräften im Bereich der Robotik und Automatisierung nachzukommen, hat die Leibniz Universität Hannover (LUH) in Kooperation mit dem Roberta RegioZentrum der Region Hannover und der Beschäftigungsförderung der Region Hannover das Konzept der „Roboterfabrik“ entwickelt.

Das Ziel der „Roboterfabrik“ ist es, der kommenden Generation der „Robotic Natives“ ein integriertes und durchgängiges Ausbildungsangebot zu bieten, welches den Brückenschlag von der Schule bis in die Robotik-Ausbildung an der LUH schafft. Die „Roboterfabrik“ soll darüber hinaus durch die Kooperation mit führenden Industriepartnern wie z. B. der KUKA AG oder auch KBee als junges Start Up Unternehmen, welche die für die praxisnahen Lehrmodule passenden Systeme bereitstellt, die strategische Verknüpfung von Schule, Universität und Industrie ermöglichen.

Basierend auf der interdisziplinären und fakultätsübergreifenden universitären Ausbildung in enger Kooperation mit der Heranführung interessierter Schülerinnen und Schüler, also beginnend mit der „Roboterfabrik“, soll mittelfristig ein eigener Robotik-Studiengang in Form eines „Master of Science“ angeboten werden, der die Robotik-Ausbildung an der LUH bündeln soll.

Basierend auf einer dann bundesweit einmaligen durchgehenden Robotik-Ausbildung, welche weit über die klassische Mechatronik hinausgeht und insbesondere moderne Themen der Informatik wie das Maschinelle Lernen, die Künstliche Intelligenz, die Bildverarbeitung oder auch das Software-Engineering beinhaltet, also einen Brückenschlag zwischen Mechatronik und IT bildet, sollen zukünftig u. a. die Forschungsthemenbereiche der „Neuroprothetik und Rehabilitation“, „Interagierende Systeme“ und „Digitalisierung & Kommunikation“ im Rahmen der Robotik über die nächsten Jahre als zentrale Leuchttürme ausgebaut werden.


Publikationen


Strategie- und Kooperationskonzept „Arbeit 4.0“

Analyse ▪ Beteiligung ▪ Projekte ▪ Vision ▪ Kooperation  - Studie im Auftrag der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung Region Hannover

Wissensmanagement 2019 - Damit Know-How bleibt!

Die Veranstaltungsreihe Austauschforum bietet Ihnen die Möglichkeit für einen interdisziplinären Dialog zu Themen des Wissensmanagements - Wissenstransfer und -kommunikation von der Theorie in die Praxis!

Seminarprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf 2019

Das Jahresprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf 2019.

Digital Readiness Check

Projekt zur Förderung der Digitalisierung in Unternehmen

Immobilienmarktbericht 2018

Weiterhin auf Wachstumskurs: Hannover baut seine Position als stärkster Standort hinter den sieben großen A-Städten in Deutschland aus

Trends und Fakten 2018

Die wichtigsten Daten, Statistiken und Kennziffern zum Wirtschaftsstandort Region Hannover 2018

Fortbildung für Engagierte in der Berufsorientierung 1. Schuljahr 2018 / 2019

Das aktuelle Programm bietet interessierten Menschen das notwendige Rüstzeug – ob als Ehrenamtliche/r, Ausbildungslotsin oder -lotse, Lehrkraft oder in sonstiger Verantwortung Jugendliche auf dem Weg zu einer Berufsentscheidung zu begleiten.

Impulsiv Magazin - Ausgabe 3

Gewerbeflächenmonitoring 2018

Leitlinien der Gewerbeflächenentwicklung 2025 - Entwicklung des Gewerbeflächenverbrauchs und der Gewerbeflächenachfrage

Social Innovation Center - Partner für soziale Innovation

Unternehmer*innen gesucht - Fördern Sie gezielt soziale Innovation und soziales Unternehmertum in der Region.