Roberta RegioZentrum Hannover

Die roboterfarbrik im Rathaus

robotics_4_u

Workshops_Diskussion_Exponate_Theater - JETZT ANMELDEN!

© Region Hannover

Robotik erleben – seid dabei!

Die Robotik wird unsere Welt in den kommenden Jahren stark verändern. Sie wird in immer weitere Bereiche des alltäglichen Lebens Einzug halten und uns dabei viele monotone, ermüdende und auch riskante Tätigkeiten abnehmen.

  • Ein Grund, sich Sorgen zu machen? Wer kennt sich schließlich mit Robotik aus? Muss man dafür Robotik-Expert/in sein?

Mit der Veranstaltung ›robotics_4_u‹ im Neuen Rathaus von Hannover möchten wir die heutige Robotertechnologie und deren einfache Bedienbarkeit allen Menschen näherbringen. Wir bieten kostenfreie Workshops für Lehrkräfte und Schüler/innen, Exponate und Mitmachaktionen für Jung und Alt an. In einer Diskussionsrunde mit Robotik-Expert/innen und Politiker/innen, Schüler/innen, Azubis und Studierenden wollen wir gemeinsam über Risiken, Erwartungen, Ängste und die Zukunft der Ausbildung beim Thema Robotik sprechen.

Veranstalter sind die Leibniz Universität Hannover, die Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover in Kooperation mit Unternehmen und Institutionen aus dem Bereich der Robotik.

Programm

Freitag 22. November 2019

(Neues Rathaus, diverse Räume)

Workshops für Lehrkräfte und Interessierte:

  • Workshop 1 (11:00–13:00 oder 14:00–16:00 h): Umgang mit dem Open Roberta Lab und dem Calliope mini – Fraunhofer IAIS
  • Workshop 2 (11:00–13:00 oder 14:00–16:00 h): Einstieg in die Software von Makeblock mit dem mbot – Roberta RegioZentrum Hannover
  • Workshop 3 (11:00–13:00 oder 14:00–16:00 h): Speeddating mit verschiedenen Robotersystemen für die Grundschule: Bob3, Lego Education WeDo 2.0, ROBO WUNDERKIND, Matatalab – Dr. Paul Christiani GmbH & Co KG

Workshop für Lehrkräfte und Schüler/innen:

  • Workshop_4 (11:00–13:00 oder 14:00–16:00 h): Erste Schritte in der Programmiersprache MATLAB, auf die Millionen von Wissenschaftler*innen und Ingenieur*innen vertrauen – The Mathworks GmbH;

Für alle Workshops gilt:

Diskussionsrunde

"Robotik – Was vom Hype übrig bleibt …" (16:30–18:00 Uhr, Holersaal, Neues Rathaus);
Herausforderungen und Chancen für den Standort Hannover

  • Begrüßung Oberbürgermeister*in der Landeshauptstadt Hannover
  • Impulsvortrag Dr. Nicole Thiemer, Technische Universität Kaiserslautern, Sozialwissenschaften, Fachgebiet Philosophie u. a. Ethik, Technikphilosophie, Wissenschaftstheorie
  • Diskussion
    • Dr. Jasmin Grischke, Vorstand, Robokind-Stiftung;
    • Dr. Jochen Köckler, Vorstand, Deutsche Messe AG;
    • Prof. Dr.-Ing. Tobias Ortmaier, Leiter des Instituts für Mechatronische Systeme, Leibniz Universität Hannover;
    • Melanie Walter, Leiterin der Abteilung 4 ›Berufliche Bildung‹, Niedersächsisches Kultusministerium;
    • Moderator Eckhard Stasch, Technik-Salon, Leibniz Universität Hannover;

Samstag 23. November 2019

(Neues Rathaus, Bürgersaal und Mosaiksaal)
Exponate und Mitmachaktionen (10:00–18:00 h)

Entdecken Sie die Robotik in ihren verschiedenen Facetten – live und zum Anfassen. Lassen Sie sich von einem mobilen Service-Roboter ein Getränk reichen oder bauen Sie einen Roboter in der virtuellen Realität. Erleben Sie neuartige Industrierobotik (Made in Hannover), indem Sie mit den Robotern auf direkte Tuchfühlung gehen und ihnen durch einfaches Vormachen kinderleicht erste Aufgaben beibringen.

Auch für die kleinen Besucher/innen ist gesorgt: Mit altersgerechten Robotiksystemen zeigen engagierte Schüler/innen ihr Können auf diversen Parcours und laden die Besucher/innen zum Staunen und Mitmachen ein. Zusammen mit den amtierenden Robocup-Weltmeistern aus Hannover können Schüler/innen vor Ort ihren ersten Roboter programmieren und direkt auf dem Weltmeisterparcour testen.

Informieren Sie sich auch, wie spannende Roboterwettbewerbe, intuitive und leistungsfähige Software sowie neuartige Ausbildungskonzepte helfen, dass wir alle mit der voranschreitenden Digitalisierung Schritt halten können.

Theaterprojekt

(Neues Rathaus, Gobelinsaal)

"Wenn Menschen und Maschinen zusammenleben…" 

Wie agieren Menschen und Maschinen miteinander? Wie können sie sich gegenseitig bereichern? Welche Gefahren können solche Interaktionen mit sich bringen? Mit diesen und weiteren Fragen setzen sich Oberstufenschüler/innen des Ratsgymnasiums Stadthagen in einem Theaterprojekt auseinander. Begleitet werden sie durch technische Reflexionen von Gennadij Petker (M.Sc.). In zwei Inszenierungen werden verschiedene Interaktionen von Menschen und Maschinen szenisch aufgearbeitet und anhand des aktuellen und möglichen zukünftigen Stands der Technik beleuchtet.

  • Smarte Unterstützungen im Alltag (14:00–14:30 h) 
  • Humanoide und Roboter (15:00–15:30 h)