Umsteigen statt Aussteigen

Hintergrund und Information

Das Projekt

Das Projekt „Umsteigen statt Aussteigen“ soll eine Brücke zwischen Unternehmen und Studienabbrechern und Studienabbrecherinnen schlagen. Angesprochen werden Studierende, die Zweifel an ihrem Studium haben und sich vorstellen können, eine duale Berufsausbildung in einem Betrieb aufzunehmen.

Die Basis des Projektes bildet ein engmaschiges Netzwerk mit zahlreichen Partnern wie der Leibniz Universität Hannover, der Hochschule Hannover, Studienberatungsstellen und Gleichstellungsbüros der Hochschulen, Kammern, dem Handelsverband Hannover, Unternehmen der Gesundheitswirtschaft, der Agentur für Arbeit sowie - branchenübergreifend - mit Unternehmen.

Das bereits bestehende Beratungsangebot für Studierende soll transparenter und noch enger mit dem Beratungsangebot für StudienUmsteigerInnen verknüpft und diese für eine berufliche Ausbildung gewonnen werden.

Beratungsstelle

Bei der Region Hannover ist eine zentrale Beratungsstelle für Studierende eingerichtet worden, die  branchenunabhängig und fächerübergreifend Beratung und Information zur Orientierung auf dem Weg in eine duale Berufsausbildung anbietet.

Ziele des Projekts

Die beteiligten Projektpartner, Institutionen der Berufs- und Hochschulbildung sowie Unternehmen in der Region Hannover sollen stärker vernetzt werden, um

  • Studienabbrecher und Studienabbrecherinnen frühzeitiger identifizieren und unterstützen zu können,
  • ein transparentes Informations- und Beratungsangebot für Studienabbrecher und Studienabbrecherinnen und Ausbildungsbetriebe zu entwickeln,
  • Ausbildungsbetriebe für die Zielgruppe Studienabbrecher und Studienabbrecherinnen zu sensibilisieren und zu öffnen.

Förderung

Das Projekt wird bis Anfang 2018 im Rahmen des Bundesprogramms JOBSTARTER plus aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mit dem Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus fördert das BMBF bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Dabei unterstützen die JOBSTARTER plus-Projekte kleine und mittelständische Unternehmen mit einem Service-Angebot.

Trägerin des Projekts ist die Beschäftigungsförderung der Region Hannover

© BMBF

Förderzeile jobstarter