Ausbildungsbegleitende Hilfen vor Ort

ABH vor Ort

Verbesserungen der Qualität in der Berufsbildung durch die Neujustierung der Ausbildungsbegleitenden Hilfen 

Projektsteckbrief

  • Dauer: 1 Jahr
  • Beginn 01.11.2018
  • Ende 31.10.2019

Projektträger

Geniefabrik GmbH

Zielgruppen

Auszubildende mit Nachhilfebedarf

Inhalte/Ziele

Durch die Neujustierung der Ausbildungsbegleitenden Hilfen werden im Projekt unterschiedliche Verbesserungen der Qualität in der Berufsbildung angestrebt:

  • Räumliche Verortung des ABH An-gebotes für 80 Teilnehmer*innen auf dem gemeinsamen Campus der am Projekt beteiligten Schulen. Durch die kurzen Wege ist eine intensivere Inanspruchnahme des Förderangebotes ABH und eine enge Abstimmung mit dem Berufsschulunterricht realisierbar.
  • Gegenseitige Information über den Lernstand der Auszubildenden und über Unregelmäßigkeiten beim Besuch der Berufsschule und in der praktischen Berufsausbildung.
  • Gemeinsame Bildungs- und Fachkonferenzen. Durch zeitnahe gegenseitige Informationen werden die Lerndefizite von Auszubildenden erkennbar, können die Möglichkeiten von Fördermaßnahmen in der Schule bzw. im Betrieb zur Stabilisierung des Leistungsstandes miteinander abgestimmt werden.
  • Zeitnahe gegenseitige Information über die einzelnen Maßnahmen, Bildungsangebote und Unterstützungsdienstleistungen. So ist eine enge auch fachliche Abstimmung zwischen Berufsschuluntericht und Stützuntericht möglich.
  • Nutzung der Lehrwerkstätten in den berufsbildenden Schulen durch die Lehrerinnen und Lehrer der ABH Träger. Die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis steigert die Qualität des Stützunterrichts.
  • Ausbau der sozialpädagogischen Begleitung durch enge Zusammenarbeit der sozialpädagogischen Fachkräfte.
  • Die Ergebnisse der einzelnen Absprachen zwischen den Akteuren sollen rechtzeitig vor Beginn eines Schuljahres vorliegen, damit sie im Sinne der Lernortkooperation zwischen Berufsschule, Betrieb und ABH-Diensleister im Rahmen der didaktischen Jahresplanung der Berufsschule berücksichtigt werden und im Laufe des Schuljahres kontinuierlich modifiziert und angepasst werden können.

Publikationen


Immobilienmarktbericht 2018

Weiterhin auf Wachstumskurs: Hannover baut seine Position als stärkster Standort hinter den sieben großen A-Städten in Deutschland aus

Immobilienmarktbericht 2018 - Aktualisierte Daten Januar 2019

Glänzende Jahresbilanz für den gewerblichen Immobilienmarkt 2018. Ein Hoch auf dem Büromarkt / Logistikflächenumsätze auf Rekordkurs

Werde Zukunftsunternehmer*in

Wir suchen Zukunftsprojekte - innovative Gründungskonzepte, die zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen, werden über ein dreimonatiges, kostenfreies Entrepreneurship-Programm begleitet und gefördert

Werkstatt Attraktive Arbeitgeber - Jahresprogramm 2019

Gesprächsreihe für Unternehmen - Wie sichere ich meinem Unternehmen die klugen Köpfe?

Workshopreihe Unternehmerische Kompetenzen stärken

Workshopreihe der regionalen Wirtschaftsförderung zu den wichtigsten betrieblichen Fragestellungen

Studienabbrecher/innen gesucht!

Berufsausbildung als Alternative - Inhalte, Ziele und Partizipationsmöglichkeiten des Projektes Umsteigen statt Aussteigen.

Fortbildung für Engagierte in der Berufsorientierung 1. Schuljahr 2018 / 2019

Das aktuelle Programm bietet interessierten Menschen das notwendige Rüstzeug – ob als Ehrenamtliche/r, Ausbildungslotsin oder -lotse, Lehrkraft oder in sonstiger Verantwortung Jugendliche auf dem Weg zu einer Berufsentscheidung zu begleiten.

Social Innovation Center - Partner für soziale Innovation

Unternehmer*innen gesucht - Fördern Sie gezielt soziale Innovation und soziales Unternehmertum in der Region.

Strategie- und Kooperationskonzept „Arbeit 4.0“

Analyse ▪ Beteiligung ▪ Projekte ▪ Vision ▪ Kooperation  - Studie im Auftrag der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung Region Hannover

Wissensmanagement 2019 - Damit Know-How bleibt!

Die Veranstaltungsreihe Austauschforum bietet Ihnen die Möglichkeit für einen interdisziplinären Dialog zu Themen des Wissensmanagements - Wissenstransfer und -kommunikation von der Theorie in die Praxis!