MIWeB

Konzipierung technischer Weiterbildungsmaßnahmen am Beispiel der Automatisierungstechnik

Projektsteckbrief

Name

MiWeB

Dauer

01.05.2016 - 30.04.2017

Projektträger, Projektpartner

  • TEWISS Technik und Wissen GmbH
  • forward ttc GmbH
  • Leibniz Universität Hannover IFA (Institut für Fabrikanlagen und Logistik)

Zielgruppen

  • Ingenieurinnen, Ingenieure,  MeisterInnen, TechnikerInnen

Inhalte

Ständige Veränderungen der Arbeitswelt in den Bereichen Technologie und Organisation stellen Unternehmen vor die Herausforderung, sich kontinuierlich an neue Rahmenbedingungen anpassen zu müssen. Stärkere Flexibilisierung, kürzere Innovationszyklen und größere Technologiesprünge führen zu neuartigen betrieblichen Aufgaben, die nur durch qualifiziertes Personal effizient gelöst werden können. Mit diesem Wandel verändert sich auch die Arbeitswelt des einzelnen Mitarbeiters. Routinearbeiten und manuelle Tätigkeiten werden weiter minimiert bzw. an Maschinen, Roboter und Computer delegiert. Um die dadurch entstehenden Aufgaben effizient zu lösen, benötigen Unternehmen qualifizierte Fachkräfte, speziell in den Berufsgruppen der Ingenieure, Meister und Techniker.

Ziel des geplanten Projektes ist die Bereitstellung einer Methodik zur Identifizierung mitarbeiterindividueller Weiterbildungsbedarfe und die Konzipierung und Entwicklung von neuen Weiterbildungsmaßnahmen unter Berücksichtigung mitarbeiter- und unternehmensspezifischer Rahmenbedingungen am Bei-spiel der Automatisierungstechnik.

Im Fokus stehen hierbei die Berufsgruppen Ingenieure, Meister und Techniker. Hierfür wird eine mehrstufige, dialogbasierte Methodik erarbeitet und erprobt, die es Unternehmen – insbesondere auch kleinen und mittelständischen Unternehmen ohne eigene Fortbildungsabteilung – ermöglicht, aufwandsarm eine valide Einschätzung der individuellen Kompetenzbedarfe zu erhalten. Diese Methodik und das aus der Methodik frei zugängliche Softwaretool soll den Anwender – Weiterbildungsanbieter und Unternehmen mit Weiterbildungsbedarfen – in die Lage versetzen, durch die Auswertung beantworteter, eindeutiger Fragen z. B. Wissenslücken zu identifizieren und daraus die entsprechenden Schulungsinhalte abzuleiten.

Unternehmen erhalten somit eine Unterstützung im Hinblick auf die Teilnahme oder auch die selbstständige Konzipierung von passgenauen Weiterbildungsmaßnahmen.

Die Projektergebnisse sollen in Form eines frei zugänglichen Softwaretools umgesetzt und die Praktikabilität im Rahmen einer Pilotschulung validiert werden.

Finanzierung

Gefördert aus ESF- und Regionsmitteln sowie Eigenmitteln der Betriebe


Termine





Einrichtungen:
Datum:

Publikationen


Seminarprogramm Frau und Beruf 2018

Das Jahresprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf 2018.

Fortbildung für Engagierte in der Berufsorientierung 1. Schuljahr 2018 / 2019

Das aktuelle Programm bietet interessierten Menschen das notwendige Rüstzeug – ob als Ehrenamtliche/r, Ausbildungslotsin oder -lotse, Lehrkraft oder in sonstiger Verantwortung Jugendliche auf dem Weg zu einer Berufsentscheidung zu begleiten.

Impulsiv Magazin - Ausgabe 3

Gewerbeflächenmonitoring 2018

Leitlinien der Gewerbeflächenentwicklung 2025 - Entwicklung des Gewerbeflächenverbrauchs und der Gewerbeflächenachfrage

Social Innovation Center - Partner für soziale Innovation

Unternehmer*innen gesucht - Fördern Sie gezielt soziale Innovation und soziales Unternehmertum in der Region.

Standortinformationen 2/2018 - Fachkräftemonitoring

Das Beschäftigungshoch und der steigende Bedarf an Fachkräften sorgen dafür, dass das Fachkräfteangebot in den Branchen Gesundheitswirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologie, Logistik sowie Produktionstechnik zunehmend sinkt. 

Werde Zukunftsunternehmer*in

Wir suchen Zukunftsprojekte - innovative Gründungskonzepte, die zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen, werden über ein dreimonatiges, kostenfreies Entrepreneurship-Programm begleitet und gefördert

Workshopreihe Unternehmerische Kompetenzen stärken

Workshopreihe der regionalen Wirtschaftsförderung zu den wichtigsten betrieblichen Fragestellungen

Arbeiten in Hannover - Vor, während und nach Studium oder Promotion

Leitfaden für Nicht-EU-Staatsbürgerinnen und -bürger