Digitalisierung und Automatisierung

Kompetenzen 4.0 in der Druck- und Medienbranche

Welche Kompetenzen sind durch die Dynamik der Digitalisierung auf die Druck- und Medienbranche erforderlich?

Projektskizze

  • Dauer: 2 Jahre
  • Beginn 01.02.2018
  • Ende 31.01.2020

Projektträger

QUBIC Beratergruppe GmbH

Zielgruppen

Ältere Beschäftigte, gering Qualifizierte, Frauen, Führungskräfte und Betriebsinhaber in der Druck- und Medienbranche

Inhalte/Ziele

Die Digitalisierung und Automatisierung von Wertschöpfungsketten wird die Produktionsprozesse von Unternehmen aller Wirtschaftsbranchen radikal verändern. In der Folge werden neue Geschäftsmodelle, neue Formen der Arbeitsorganisation („Arbeit 4.0“) und spezifische Qualifikationsbedarfe entstehen. Auch in der Druck- und Medienbranche werden alteingesessene Betriebe vor großen Herausforderungen stehen, diesen Wandel zu gestalten.

Die zunehmende Substitution von Druckmedien durch das Internet sowie Auswirkungen der demografischen Entwicklung auf das Kauf- und Leseverhalten und Medienverhalten der Bevölkerung sowie technologische Entwicklungen, Deregulierungen und veränderte Nutzerpräferenzen haben in den vergangenen Jahren die Etablierung von „Online“-Medien begünstigt. Die Veränderungstrends reichen von Konzentrationsbestrebungen (größer werden, um im Wettbewerb mitzuhalten), Verlängerung der Wertschöpfungskette (vor- und nachgelagerte Produktionsbereiche), vollelektronischem Workflow, internetgestützten Vertriebsfunktionen (Online-Shops) bis hin zu neuen Geschäftsmodellen und Marketingstrategien. Die dafür benötigten Kompetenzen spreizen sich sehr weit auseinander, je nachdem welche Entwicklungsrichtung beschritten werden soll.

Das Projekt soll herausfinden, welche konkreten Kompetenzen hinsichtlich der Veränderungsdynamik durch die Digitalisierung im Bereich von Druck und Medien benötigt werden, wie die Menschen als mitgestaltende Kräfte in die Veränderungsprozesse einbezogen werden können und wie die Unternehmen und Führungskräfte für die notwendige Entwicklung sensibili-siert und qualifiziert werden können. Hierzu zählen auch allgemeine Sensibilisierungs- und Informationsmaßnahmen in den Bereichen Arbeitgeberattraktivität/Gute Arbeit, Fachkräftesicherung und -gewinnung sowie Weiterbildung.


Publikationen


Strategie- und Kooperationskonzept „Arbeit 4.0“

Analyse ▪ Beteiligung ▪ Projekte ▪ Vision ▪ Kooperation  - Studie im Auftrag der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung Region Hannover

Wissensmanagement 2019 - Damit Know-How bleibt!

Die Veranstaltungsreihe Austauschforum bietet Ihnen die Möglichkeit für einen interdisziplinären Dialog zu Themen des Wissensmanagements - Wissenstransfer und -kommunikation von der Theorie in die Praxis!

Seminarprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf 2019

Das Jahresprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf 2019.

Digital Readiness Check

Projekt zur Förderung der Digitalisierung in Unternehmen

Immobilienmarktbericht 2018

Weiterhin auf Wachstumskurs: Hannover baut seine Position als stärkster Standort hinter den sieben großen A-Städten in Deutschland aus

Trends und Fakten 2018

Die wichtigsten Daten, Statistiken und Kennziffern zum Wirtschaftsstandort Region Hannover 2018

Fortbildung für Engagierte in der Berufsorientierung 1. Schuljahr 2018 / 2019

Das aktuelle Programm bietet interessierten Menschen das notwendige Rüstzeug – ob als Ehrenamtliche/r, Ausbildungslotsin oder -lotse, Lehrkraft oder in sonstiger Verantwortung Jugendliche auf dem Weg zu einer Berufsentscheidung zu begleiten.

Impulsiv Magazin - Ausgabe 3

Gewerbeflächenmonitoring 2018

Leitlinien der Gewerbeflächenentwicklung 2025 - Entwicklung des Gewerbeflächenverbrauchs und der Gewerbeflächenachfrage

Social Innovation Center - Partner für soziale Innovation

Unternehmer*innen gesucht - Fördern Sie gezielt soziale Innovation und soziales Unternehmertum in der Region.