Schwimmen mit Künstlicher Intelligenz

Innovationsförderung für Schwimmschule

Was hat eine Kinderschwimmschule mit Innovationsförderung und Künstlicher Intelligenz zu tun? Eine ganze Menge, findet Demis Meloni, Inhaber der gleichnamigen Schwimmschule Wassermeloni GmbH & Co. KG.

Jede Woche werden rund 3500 Kinder von über 150 Schwimmlehrerinnen und -lehrern in Hannover und Berlin in seinem Unternehmen unterrichtet. Damit das alles reibungslos klappt, muss einiges koordiniert werden. Vorhandene Software-Programme bilden bei Weitem nicht das ab, was Demis Meloni sich wünscht.

Es gibt kein intuitives Umbuchungssystem und auch kein Tracking und keine Verknüpfungsfunktionen von Kurs- und Fortschrittsinformationen der Kinder. Deshalb hat sein Unternehmen angefangen, eigene Software zu entwickeln, um die Digitalisierung voranzutreiben. „Die Dokumentation der Lernentwicklung von Kindern und intelligente Kurs- und Ressourcenplanung sollen zukünftig Kindern, Eltern und Mitarbeitenden deutlich mehr Orientierung bieten und die Kommunikation für unsere Schwimmschule erheblich vereinfachen“, so Demis Meloni über seine Software-Idee.

Damit er sein Vorhaben auch in die Tat umsetzten kann, hat er sich von hannoverimpuls beraten lassen. Das Ergebnis war die Beauftragung einer Machbarkeitsstudie, die im Rahmen von Innovation+ gefördert wurde.

Mit den positiven Ergebnissen der Studie startete das Unternehmen die Weiterentwicklung der Software. Auch hierfür gab es durch hannoverimpuls Unterstützung. Ein finanzieller Zuschuss konnte im Rahmen eines Förderantrags für „niedrigschwellige Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen und Handwerksunternehmen“ akquiriert werden. hannoverimpuls hat die Antragstellung begleitet und konnte jetzt die gute Nachricht überbringen: Der Antrag wurde bewilligt und die Schwimmschule bekommt zur eigenen Investition einen ordentlichen Zuschuss in Höhe von 91.007 Euro.