Gründungsstory März 2021

BAUKUNST.PLUS

BAUKUNST.PLUS für Nachhaltigkeit und Sichtbarkeit von Räumen

BAUKUNST.PLUS wurde im Februar 2020 mit dem Fokus gegründet, die Baukunst – Architektur, Innenarchitektur und Landschaftsarchitektur – sichtbarer und vor allem nachhaltiger zu machen. Dabei vereint Gründerin Kathrin Albrecht als Innenarchitektin und Kommunikationsexpertin zwei Disziplinen, die bei ihren Projekten hervorragend ineinandergreifen. Während sie sich mit BAUKUNST.PR der Architektur- und Nachhaltigkeitskommunikation widmet, macht BAUKUNST.ID Unternehmensverantwortung, Haltung und Identität in Form von Gestaltungs- und Raumkonzepten sichtbar.

Kathrin, wie sieht Dein Angebot konkret aus?
Als Kommunikationsexpertin biete ich bei BAUKUNST.PR Unterstützung im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an. Durch mehrjährige Marketing- und PR-Tätigkeiten in Architekturbüros weiß ich, worauf es ankommt. Sei es bei Entwicklung und Implementierung eines neuen Corporate Designs, dem Erstellen von Drucksachen und Websites bis hin zur erfolgreichen Teilnahme an Vergabeverfahren. Bei BAUKUNST.ID geht es um die gebauten Orte. Hier inszeniere ich das Corporate Design im Raum und mache Marken emotional erlebbar. Am liebsten, indem ich mit der Gestaltung Geschichten erzähle.

Wie profitieren Deine Auftraggeber von BAUKUNST.PLUS?
Ich betrachte Projekte und Baustellen immer ganzheitlich, wobei mein Herz für die Nachhaltigkeit schlägt. Mir geht es darum, Wohlfühlorte zu schaffen, Bedürfnisse an die Raumnutzung zu hinterfragen und auch mal neue Wege zu gehen. Verblüffende Ergebnisse schafft man auch, wenn man nicht immer alles neu macht, sondern Bestehendem neue Funktionen gibt und upcycelt.

Was hast Du für Ziele?

Derzeit beschäftige ich mich mit CSR-Kommunikation in der Architektur-PR und habe mit führenden Expert*innen des nachhaltigen Bauens tolle Interviews geführt. Die Ergebnisse möchte ich jetzt für alle sichtbar machen, damit wir daraus etwas lernen können. Darüber hinaus arbeite ich an unterschiedlichen Projekten der öffentlichen Hand, solange die Gelder Corona-bedingt (noch) nicht gestrichen sind. Zudem berate ich Baustoffhersteller in der Vermarktung ihrer nachhaltigen Produkte. Corona hat auch hier gezeigt, dass es echte Alternativen etwa zum Messeauftritt braucht. Außerdem schaffe ich meinen eigenen Co-Working-Space. Wer Lust hat, sich dauerhaft mit kreativen Köpfen auszutauschen, ist hier jederzeit herzlich willkommen.

Welche Tipps hast Du für andere Gründer*innen?

Einfach machen und mutig sein. Ins Netzwerken gehen, sichtbar werden, die richtigen Social-Media-Kanäle nutzen. Stellt Fragen. Eine freundliche Anfrage wird meistens mit tollen Hilfestellungen belohnt. Ich habe als Gründerin die Corona-Zeit voll mitgenommen. Ich bin trotzdem drangeblieben und überzeugt, dass es positiv weitergeht. Glaubt an Eure Ideen!

Kontaktdaten
BAUKUNST.PLUS
Kathrin Albrecht
Ferdinand-Wallbrecht-Str. 2
30163 Hannover

www.baukunst.plus

E-Mail: hallo@baukunst.plus
Instagram: https://www.instagram.com/baukunst.plus/


Kathrin über die Zusammenarbeit mit hannoverimpuls:
Schon vor Jahren war ich Teilnehmerin der damaligen Gründungswerkstatt. Auch in 2020 habe ich auf das Gelernte gut zurückgreifen können. Vor der Gründung hat mich hannoverimpuls bei der Erstellung von Business- und Finanzplänen unterstützt, mit mir den Antrag auf einen MikroSTARTer-Kredit erstellt und die geforderte Wirtschaftlichkeitsprüfung vorgenommen. Mit dem Businessplan habe ich 2020 dann den Plug & Work Award gewonnen. Das Preisgeld hat die Mietkosten meines Büros gedeckt, was mir im ersten Lockdown sehr geholfen hat.

Melissa Jung, Projektleiterin Gründung und Entrepreneurship bei hannoverimpuls, über Kathrin und ihr Startup BAUKUNST.PLUS:
Kathrin bringt aus ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn viel Erfahrungen mit. Wir konnten ihr vor allem bei der Erstellung von Businessplänen helfen. Ihre Idee ist gut! Und sie hat gezeigt, dass sie auch in Krisenzeiten einen kühlen Kopf bewahren kann.