Menü öffnen

Students4Refugees: Existenzgründung als Neuanfang

Studierende der HsH begleiten Geflüchtete auf dem Weg in die Selbstständigkeit

Anfang Oktober trafen sich sechs geflüchtete Syrerinnen und Syrer, sieben BWL-Studierende und Christian Lehmann, Professor für Entrepreneurship, in einem Hörsaal der Hochschule Hannover.

Die Idee ist das Projekt „Students4Refugees“. Hier sollen die Geflüchteten ihrem Traum der Selbstständigkeit ein Stück näherkommen – nicht ihre Flucht, sondern eine mögliche Existenzgründung und damit ein Neuanfang stehen im Vordergrund. Unterstützt wurden sie von Studierenden, die eine Gründung von der Idee bis zur Umsetzung begleiten möchten.

Students4Refugees

Das Projekt war insgesamt herausfordernd, hat aber am Ende gezeigt, dass trotz aller kulturellen Unterschiede auch für Geflüchtete eine Selbstständigkeit eine berufliche Perspektive darstellen kann. „Wir haben ein Zeichen gesetzt für die Integration Geflüchteter,“ so Cornelia Klaus, Bereichsleiterin Gründung und Entrepreneurship bei hannoverimpuls und Mitinitiatorin des Projektes. Einen ausführlichen Bericht über das Projekt finden Sie hier

Hier geht es weiter: