Berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm Wasserstoffwirtschaft

30.03.2022 -  Forschungs- und praxisnahe Qualifizierung auf Masterniveau für Fach- und Führungskräfte, die sich mit dem Thema „Wasserstoff“ befassen. 
© AdobeStock/Alexander Limbach

In Kooperation bieten die Universitäten Hannover und Oldenburg eine forschungs- und praxisnahe Qualifizierung auf Masterniveau an. Die Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte, die sich mit dem Thema „Wasserstoff“ befassen.

1. Beschäftigte in Verwaltung und öffentlichen Einrichtungen (Beteiligungsgesellschaften wie Verkehrsbetriebe und Stadtwerke), die über Wasserstoffprojekte entscheiden oder diese begleiten

2. Fach- und Führungskräfte mit Bezug zu Wasserstoffprojekten z.B. in folgenden Branchen: Unternehmen der Energiewirtschaft und Netzbetreiber (Strom und Gas), Handwerk und Bauwirtschaft, Automobilindustrie, Chemieindustrie, Stahlindustrie

Das zweijährige Projekt startet am 1. Januar 2022 und im Sommersemester 2022 beginnt die Pilotierung der Qualifizierung. Die Dauer der Weiterbildung umfasst 6 Monate mit 6 Präsenzseminaren an 12 Seminartage mit Exkursionen und Projektarbeiten. Der Abschluss ist Certificate of Advanced Studies (CAS) mit etwa 20 ECTS auf Master-Niveau.

Direkt zum Weiterbildungsprogramm für Fach- und Führungskräfte: uol.de/weiterbildung-wasserstoff

Beitrag zur Energiewende

© Region Hannover

Das Qualifizierungsprogramm will seinen Beitrag zum Gelingen der Energiewende in Niedersachsen und Stärkung des Wirtschaftsstandorts leisen. Angesicht der erwarteten neuen Stellen in der Wasserstoffwirtschaft kann auch für die Region Hannover mit einem steigenden Fachkräftebedarf gerechnet werden. Aktuell gibt es kaum spezialisierte Studienangebote für die Wasserstoffwirtschaft.

Die Entwicklung der Standorte Region Hannover und Oldenburg als Ankerpunkte eines bundesweiten Netzwerks von Akteuren der Wasserstoffwirtschaft (Vernetzung der Absolventen) und die Sichtbarwerdung der Region Hannover als Wasserstoffregion sind die übergeordnetes Ziel des Qualifizierungsprogramms.

Dabei richtet sich der Fokus auch auf die Schaffung eines Wissenstransferangebots, das sich an die Akteure der IHK, HWK, Unternehmen sowie an die Absolventinnen und Absolventen des Weiterbildungsprogramms richtet.

 

Förderung

Gefördert wird das Projekt von der Region Hannover, der Stadt Oldenburg und dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen 

Kontakt

Region Hannover
Dr. Mahzad Peschke
Projektkoordination
Region Hannover
Beschäftigungsförderung
Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
Mahzad Peschke

Veranstaltungen Terminfinder öffnen

nach oben