Robonatives Initiative

Das Projekt “Robonatives Initiative” ergänzt die Roboterfabrik und Roberta-Aktivitäten und soll Impulse für ähnliche Modelle in Niedersachsen geben. 

Laufzeit

© Gombert/IRT
Franka
  • Beginn: 01.12.2019
  • Ende: 30.06.2022 

Führender Standort in der Robotik-Ausbildung

Die Region Hannover nimmt als bundesweit führender Standort für die Robotik-Ausbildung eine Vorreiter-Rolle ein. Das Projekt “Robonatives Initiative” ergänzt die Roboterfabrik und die Aktivitärten des Roberta RegioZentrums und soll Impulse für ähnliche Modelle in Niedersachsen geben.

Das Projekt verfolgt folgende Ziele

  1. Aufbau eines regionalen „Robonatives“-Netzwerks
  2. Forschung und Entwicklung von neuartigen Curricula für die Robotikausbildung im Fachkräftebündnis Leine-Weser
  3. Erprobung der zu entwickelnden Curricula (Schulungssysteme, -unterlagen, und -konzepte)

Projektträger ist die Robokind-Robotics for mankind Stiftung.

Masterplan Digitalisierung

Die „Robonatives Initiative“ ergänzt in idealer Weise den „Masterplan Digitalisierung“ des Landes Niedersachsen, durch den an ausgewählten allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen Technologielabore für die Robotik eingerichtet werden.

Das Projekt verankert Robotik-Grundlagen breit in der Gesellschaft, initiiert die Entwicklung von regionalen Netzwerken und Lernorten und schafft mit seinen Curricula die Grundlagen für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der Schlüsselbranchen in der Region Hannover, dem Leine-Weser-Raum und Niedersachsen.

Zielgruppe

  • Facharbeiter/innen
  • Auszubildende
  • Ausbilder/innen
  • Schüler/innen
  • Studierende 
Logo Fachkräfteallianz © Region Hannover

Ein Projekt der Fachkräfteallianz

Kontakt

Region Hannover
Hanna Böving
Projektkoordination
Region Hannover
Beschäftigungsförderung
Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
Hanna Böving
nach oben