Hauptgüterbahnhof

Im Sommer 2014 nahm die Revitalisierung des ehemaligen Hauptgüterbahnhofs mit der Unterzeichnung einer Entwicklungsvereinbarung zwischen der Stadt Hannover und Aurelis ihren Anfang. Im Winter 2015 wurde mit dem Teilrückbau der ehemals 38.000 Quadratmeter großen Halle begonnen. Zunächst wurde eine mechanisierte Zustellbasis der Deutschen Post AG im Norden der Fläche des Hauptgüterbahnhofs errichtet, die im Frühjahr 2016 ihren Betrieb aufnahm. Daran angrenzend siedelte sich die Abfallwirtschaft Hannover mit einem zentralisierten Stützpunkt an. Parallel dazu wurde eine Erschließungsstraße für das gesamte Gebiet gebaut. In der historischen Bestandshalle wurden im Herbst 2018 2.600 Quadratmeter an den Feinkosthändler und Gastronom Andronaco vermietet, der italienische Lebensmittelspezialitäten und Weine anbietet. Dazu kamen in den beiden folgenden Jahren Mieter aus dem Bereich Freizeitsport. Im neungeschossigen Hochhaus im südlichen Bereich eröffnet Ende 2021 ein Centro-Hotel.  Ein nördlich angrenzendes Parkhaus mit rund 500 Stellplätzen für Mieter und Kunden ergänzt das Ensemble. Aurelis investierte am ehemaligen Hauptgüterbahnhof insgesamt rund 24 Millionen Euro. Das Hotel und die ehemalige Güterbahnhofshalle mit Parkhaus wurden 2019 durch die BEOS AG für einen offenen Spezial-Immobilienfonds erworben.
© Aurelis
Hauptgüterbahnhof
Investitionsart: Brache/Neubau
Bürolage:  Cityrand
Flächen: 12.000 qm BGF Büro
Entwickler/Investor: Aurelis Real Estate GmbH
nach oben