Kreative Geschäftsideen für wichtige gesellschaftliche Themen

Preisträger des Gründerwettbewerbs drei|v ausgezeichnet

Eine Orientierungs-App für Flüchtlinge, handgemachte Kleinstmöbel aus Holz, ein „Slowfeeder“ für grasfressende Tiere –  die Bandbreite der Siegerprojekte des Wettbewerbs „drei|v – Verstehen, Vernetzen, Vermarkten“ für kreative Gründer ist enorm. Jeweils drei Geschäftsideen zeichneten die Städte Braunschweig, Wolfsburg und Hannover gemeinsam mit dem Landesbeauftragten für regionale Landesentwicklung, Matthias Wunderling-Weilbier, heute in der Braunschweiger Jakob-Kemenate aus. Alle Gewinner dürfen sich nun über professionelle Starthilfe für die Existenzgründung freuen.

Hannover, 26. November 2015.

Pferdefreundin Nina Hoepfner, dieam Vortag von der Bundesregierung zur Kreativpilotin ausgezeichnet wurde, siegte in Hannover als eine von drei Damen. Ihr Produkt „hey hay!“ (hay = englisch für Heu), ein „Slowfeeder“, also eine Vorrichtung, die nach und nach geringe Mengen an Futter abgibt, soll durch bewusst verlangsamte Futteraufnahme das Wohlbefinden von Pferden und anderen Grasfressern steigern.

Die freischaffende Künstlerin Lena Petersen kreiert mit ihrem Projekt „Art meets Interior Design“ personalisierte Wandillustrationen, Tapeten, Stoffe für Bettwäsche und Sofakissen sowie ein Ausmalbuch für Erwachsene. Dazu liefert sie künstlerische Ideen zum Selbermachen. Für gelungenes „Edutainment“, also die Verknüpfung von Bildung und Unterhaltung, zeichnete die Hannoveraner Jury Yvonne Schütze aus. Mit ihrer App „Frag Schnitzel und Maroni“ vermittelt sie Kindern Wissen über Lebensmittel, Tiere und die Natur. Rezepte, Spiele und Basteltipps sorgen dabei für eine Verbindung der digitalen Inhalte mit realen Erlebnissen.  

© hannoverimpuls GmbH

Braunschweig Zukunft GmbH / Michael Seidel

In Braunschweig konnten Lydia Lütgering, Camila Campos Contreras und Sarah Langlotz mit „Start Up!“, einer Orientierungs-App für Flüchtlinge, die Jury überzeugen. Die Anwendung enthält unter anderem eine interaktive Karte, eine To-Do-Liste mit den ersten Schritten nach der Ankunft und hilfreiche Vokabellisten. Oliver Kern hat mit seinem „Turnister“ einen Rucksack aus ausgedienten Feuerwehrschläuchen kreiert. Mit der nachhaltigen Idee des „Upcyclings“ und der Möglichkeit, den Rucksack durch austauschbare Module individuell zu gestalten, konnte Kern bei der Jury punkten. Video-Kochkurse wollen Koch Alexander Fasanya und Kommunikationsdesigner Sebastian Schollmeyer anbieten. „Just cook it“ heißt die App, mit der die Beiden nützliches Basiswissen anschaulich vermitteln und Lust aufs Kochen machen möchten. „Die Vielfalt der prämierten Geschäftsideen zeigt: Kreativität und Ideenreichtum, gepaart mit Mut und Engagement sind in allen Bereichen unserer Gesellschaft gefragt“, sagte Braunschweigs Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa.

In Wolfsburg setzten sich unter anderem Hedda Klemm und Tobias Wrede von SG Concepts durch. Sie entwerfen kreative und individuelle Sichtschutzelemente für Gartenzäune. Der Fokus liegt auf pflegeleichten Materialien, die sich durch Langlebigkeit auszeichnen. Daniel Brückmann wurde für seine Geschäftsidee „Homemade Woods“ ausgezeichnet. Er kreiert einzigartige Kleinstmöbelstücke, gestaltet aber auch alte Gegenstände originell um und verleiht ihnen einen neuen Stil. Der dritte Preisträger, Albert Schoß, arbeitet an einer Fernbedienung für Kameras, die es möglich macht, via WLAN-Schnittstelle das Bild zu fokussieren.

© hannoverimpuls GmbH

Braunschweig Zukunft GmbH / Michael Seidel

Thomas Krause, Vorstand der Wolfsburg AG: „Die Kreativwirtschaft ist auch Treiber für die Automotive-Branche und deshalb ein wichtiger Impuls, dessen Bedeutung in Zukunft stark zunehmen wird. Der Wettbewerb drei|v unterstützt daher kreatives Denken und Handeln bei den Wirtschaftstreibenden.“

 „Ich freue mich, dass das in Hannover etablierte Wettbewerbsformat auch in Braunschweig und Wolfsburg erfolgreich funktioniert hat. Die spannenden Gewinnerbeiträge aus den drei Städten sind der beste Beleg dafür“, so Dr. Adolf M. Kopp, Geschäftsführer der hannoverimpuls GmbH.

Das Starthilfe-Paket, das alle Gewinnerinnen und Gewinner erhalten, spiegelt das Motto des Wettbewerbs „drei|v – Verstehen, Vernetzen, Vermarkten“ wider: Dazu gehört die Teilnahme an einem Mentoren-Programm mit dem Titel „weg|B|reiter“, bei dem den Wettbewerbssiegern ein Gründungsexperte und ein Branchenprofi zur Seite stehen. Zudem profitieren sie vom  Netzwerk der KreativRegion und können kostenlos an deren ERFOLGREICH!-Seminaren teilnehmen. Und zu guter Letzt erhalten sie ein für Marketingleistungen zweckgebundenes Preisgeld von 1.111 Euro.

Der Wettbewerb drei|v wurde von der hannoverimpuls GmbH ins Leben gerufen und in diesem Jahr erstmals auf Braunschweig und Wolfsburg ausgeweitet. In Braunschweig wir das drei|v-Konzept nach dem erfolgreichen Start künftig als Sonderkategorie in den Wettbewerb „Idee“ der Allianz für die Region GmbH integriert und erhält damit eine größere Breite über die Städte Braunschweig und Wolfsburg hinaus. In Hannover bleibt der Wettbewerb unverändert bestehen.

Der Wettbewerb wird unterstützt vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium. Weitere Informationen sind im Internet unter www.dreiv.net zu finden.

Kontakt

Herr Kai Schirmeyer

Projektleiter Branchenentwicklung

hannoverimpuls GmbH