KlimaList

Vierter Unternehmenstreff im Gewerbegebiet

KlimaList Netzwerktreffen - Mai 2018

Unternehmen vernetzen sich bei KlimaList

„Wie kann ich mit meinem Unternehmen am Netzwerk teilhaben – und welche Vorteile kann ich daraus ziehen? Wer ist eigentlich aus meiner Nachbarschaft noch mit dabei?“

Diese und viele weitere Fragen trieben die verschiedenen UnternehmerInnen zum vierten Netzwerktreffen KlimaList am 04. Mai in den Freizeithof List. Die einladenden Gastgeberinnen und Netzwerksprecherinnen Christine Jass und Antje Jetzorke hatten neben einem attraktiven Programm auch für das leibliche Wohl der Interessierten gesorgt.

© Landeshauptstadt Hannover (Quelle)

Die Klimaschutzmanagerin Dr. Doris Wagner zeigt das Potential gemeinsamer Ziele auf.

Nach einer kurzen Begrüßung berichtete Dr. Doris Wagner von ihren Tätigkeiten und Vorhaben rund um das Gewerbegebiet. Im Mittelpunkt stand die Frage „Was kann ich für Sie tun?“. Die anwesenden UnternehmerInnen konnten ihre Bedarfe und Wünsche äußern, sodass nun eine konkrete Umsetzung erfolgen kann. Im Vordergrund standen hier neben ökonomischen Interessen, beispielsweise in der gemeinsamen Beschaffung, die weichen Faktoren wie Nachbarschaftspflege.

Ralf Lampe (Fairsicherungsladen) und Detlef Waltz (Ingenieurbüro Hadeler) berichteten anschließend kurz über ihre von der Landeshauptstadt Hannover geförderten Projekte und die unkomplizierte Betreuung bei der Antragstellung. Beide Unternehmer erhielten 50% Zuschuss aus dem stadteigenen Förderprogramm IKOPRO List für die nachhaltige Umrüstung ihrer Betriebsmittel. Die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Hannover steht weiteren interessierten Unternehmen an dieser Stelle gerne zur Verfügung.

© Landeshauptstadt Hannover (Quelle)

Fördermittelnehmer Detlef Waltz, Ingenieurbüro Hadeler, spricht über das Förderprogramm IKOPRO List

Gesprächsthema war auch die Mobilität im Gewerbegebiet. Judith Siano von stadtmobil stellte das Carsharing-Modell vor und zeigte auf, welche Standorte in unmittelbarer Nähe liegen. Kostenmodelle wurden dargestellt und Vor- und Nachteile für die Unternehmen bei der Nutzung eines gemeinsamen Fuhrparks erläutert. Bei genügend Interessenten könnte eine Station geplant werden.

Neben der E-Mobilität bei Kraftfahrzeugen kam auch das umweltfreundliche Fahrrad nicht zu kurz. Dank der Firma "Kopernikus Bikes" konnten Fahrräder mit elektronischer Tretunterstützung getestet werden. Auch Lastenfahrräder wurden präsentiert. Besonders für Unternehmen, die ihren Beschäftigten das Fahrrad für Dienstwege zur Verfügung stellen wollen, können auch Leasingangebote attraktiv sein.

© Landeshauptstadt Hannover (Quelle)

E-Bikes und was Sie dazu wissen sollten

 

Gemäß dem Motto der Einladung „Viele Unternehmen bewegen mehr“ freuen sich die Teilnehmenden auf die regelmäßigen gemeinsamen Mittagessen und weitere Netzwerktreffen von KlimaList, bei denen neue interessierte Unternehmen herzlich willkommen sind! 



Masterplan KlimaList

Integriertes und nachhaltiges Gewerbegebiet List / Hannover

IKOPRO List Flyer

Netzwerkflyer KlimaList

Das Unternehmensnetzwerk vor Ort