Gründung kompakt

Eine gemeinsame Erfolgsgeschichte für erfolgreiche Neugründungen in der Region Hannover von hannoverimpuls und der Agentur für Arbeit, unterstützt von der Region Hannover. 
© hannoverimpuls GmbH
Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie und der Strukturwandel in manchen Branchen setzen auch der regionalen Wirtschaft im Raum Hannover ordentlich zu, doch es gibt dank der herausragenden Kooperation von hannoverimpuls und der Agentur für Arbeit mit Unterstützung der Region Hannover bei „Gründung kompakt“ auch gute Nachrichten: Die Zahl der Unternehmensgründungen bleibt hoch! 

 

Hannover, 10. Mai 2021: Innovationen sind der Motor einer florierenden Wirtschaft und gerade in Krisenzeiten wichtiger denn je. Gründungen bieten Gründenden aus Arbeitslosigkeit heraus neue Perspektiven, schaffen Arbeitsplätze – und bringen zudem neue Angebote für den Markt und die Verbraucher*innen.

Fast 350 Teilnehmende in mehr als 30 Gründungsseminaren seit 2018 – und davon viele Unternehmensgründungen: So sieht eine Erfolgsgeschichte aus. „Die hohe Nachfrage nach Gründung kompakt zeigt, dass der Schulterschluss von hannoverimpuls und der Agentur für Arbeit mit Zuschüssen der Region Hannover ein schlagkräftiges Instrument am Markt und für den Wirtschaftsstandort Hannover ist. Unser gemeinsames Werkzeug ist passgenau – und mobilisiert ungemein viel kreatives, unternehmerisches Potenzial“, bilanziert Doris Petersen, Geschäftsführerin von hannoverimpuls, die Effekte von Gründung kompakt – und unterstreicht auch die Bedeutung des Instruments im wirtschaftlichen Kampf gegen die Auswirkungen der Pandemie in der Region. Die Kooperation läuft bereits seit 2018 und wurde wegen ihres Erfolgs bis Ende 2021 verlängert.

„Gründung kompakt bietet jedem Einzelnen echte Perspektiven. Teilnehmende nehmen ihr berufliches Leben damit in die Hand – und übernehmen gesellschaftliche Verantwortung, statt sich auf Transferleistungen wie das Arbeitslosengeld I verlassen zu müssen. Das wirkt in kritischen Lebenssituationen, in denen beispielsweise mein Job durch Strukturwandel oder andere Ursachen weggebrochen ist, unglaublich inspirierend und setzt neue Energien frei“, betont auch Heike Döpke, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit in Hannover, die Bedeutung dieses gemeinsamen Angebots von hannoverimpuls und der Agentur für Arbeit.

„Für mich war die Teilnahme an Gründung kompakt während der Elternzeit wirklich Gold wert“, beschreibt es Pia-Céline Delfau, die seit Dezember 2019 ihr besonderes Know-how als Psychologin und Hundeerziehungsberaterin in ihrem eigenen Unternehmen „Wegbegleiter – Psychologisches Coaching für Menschen mit Hund“ weitergibt: „Für mich war es wichtig, ein Gefühl für Zahlen zu bekommen. Wie finde ich den richtigen Preis für meine Leistung? Und wie gehe ich damit um, dass es saisonal auch schwächere Monate gibt?“

Julian Rakowski, der mit seiner mobilen Eisdiele in Hannover unterwegs ist, hat auch Gründung kompakt genutzt, um aus seiner unternehmerischen Idee ein reales Geschäftskonzept zu machen. Seit April 2020 bereichert er mit seinem Angebot Hannover kulinarisch.

Der Weg aus der Arbeitslosigkeit in die berufliche Selbstständigkeit ist kein Selbstläufer, er kann aber ganz neue berufliche Chancen eröffnen, für die es unternehmerisches Know-how braucht. Das Angebot Gründung kompakt von hannoverimpuls im Auftrag der Agentur für Arbeit umfasst zwei Phasen: einen Gründungs-Check und einen vierwöchigen Gründungs-Workshop. Im Gründungs-Check überprüfen Expert*innen gemeinsam mit den Gründungswilligen die angedachte Geschäftsidee und gleichen Qualifikationen und persönliche Vorstellungen der Teilnehmer*innen mit den Anforderungen beruflicher Selbsständigkeit ab. Das zwei- bis vierstündige Beratungsgespräch identifiziert die Kund*innen, die von dem Workshop tatsächlich profitieren.

Die zweite Phase von Gründung kompakt, ein vierwöchiger Gründungs-Workshop, ist wie ein Intensivkurs für Unternehmer*innen: Interessierte erhalten das Rüstzeug zum Erstellen ihres Geschäftskonzeptes. Voraussetzung zur Teilnahme ist – nach dem Gründungs-Check – eine Anmeldung durch die Agentur für Arbeit. Unterstützt von erfahrenen Gründungs-Coaches und Dozent*innen erarbeiten Teilnehmer*innen die Grundlagen für ihren Businessplan. Die Verbindung von Schulungen, Trainings und Einzelberatungen macht den Workshop besonders effektiv. Alternativ zum Gruppenworkshop bietet hannoverimpuls ein vierwöchiges individuelles Intensiv-Coaching („Gründung intensiv“), falls die Teilnahme am Gruppen-Seminar nicht möglich ist.

„Das Programm läuft seit 2018 erfolgreich und ist in diesen Tagen wichtiger denn je. Deshalb unterstützen auch wir das innovative und für den Standort wichtige Angebot von Anfang an gern“, erklärt Ulf-Birger Franz, Wirtschaftsdezernent der Region Hannover.

Aktuell wird das vierwöchige Seminar in einem gemischten Format aus Online- und Präsenz-Veranstaltung durchgeführt. Nur im April 2020 schlug sich die Verunsicherung aufgrund der Pandemielage in einer geringeren Zahl an Teilnehmer*innen nieder – in der Folgezeit war und ist die Gründungsbereitschaft beeindruckend hoch und liegt mit 71,9 Prozent Neugründungen* durch die Teilnehmer*innen weit über den Erfolgsquoten der regulären Gründungsberatung, bei der die Gründungsquote etwa bei 50 Prozent liegt. Die Teilnahme an Gründung kompakt bereitet damit gut auf den Markt vor – und zusätzlich erhöht die Aussicht auf den Gründungszuschuss durch die Bundesagentur für Arbeit die Umsetzungswahrscheinlichkeit.

* Ergebnis einer telefonischen Befragung von 146 Personen, die von 2018 bis Ende 2019 an Gründung kompakt teilgenommen haben.

 

Gründung kompakt – Zahlen und Fakten:

Seit Projektbeginn 2018 wurden insgesamt mehr als 30 Gründungsseminare (jeweils neun pro Jahr) mit insgesamt 348 Teilnehmer*innen (94 Teilnehmer*innen 2018, 111 Teilnehmer*innen 2019, 143 Teilnehmer*innen 2020) durchgeführt.Die auf zwei Jahre ausgerichtete Kooperation von hannoverimpuls und der Agentur für Arbeit aus dem Jahr 2018 wurde wegen ihrer Schlagkraft um zwei weitere Jahre verlängert bis Dezember 2021. Die Region Hannover bezuschusst das Projekt von Beginn an.Insgesamt wurden über 1.000 Erstberatungen zum Thema Gründung aus der Arbeitslosigkeit seit Projektbeginn durchgeführt.Bei nachlaufenden telefonischen Erhebung gaben 71,9 Prozent der 175 Befragten an, in der Folge ein Unternehmen gegründet zu haben. 15,7 Prozent der Teilnehmer*innen seit 2018 befinden sich noch in der Planung oder Umsetzung des Gründungsvorhabens. 12,3 Prozent haben den Gründungsvorgang abgebrochen. (Ergebnis telefonischer Befragungen von 175 Personen, die seit 2018 an Gründung kompakt teilgenommen haben.)Gründer*innen können neben dem Gründungs-Seminar und der weiteren Unterstützung durch hannoverimpuls das Arbeitslosengeld I als Versicherungsleistung in Anspruch nehmen – und erhalten nach bestimmten Kriterien für die erste Zeit ihrer Selbstständigkeit einen Gründungszuschuss der Bundesagentur für Arbeit.

 

Ansprechpartner für Interessierte:

Bei Interesse an einer Teilnahme wenden sich Interessierte an die Agentur für Arbeit in der Region Hannover. Bei inhaltlichen Rückfragen bitte an das Team Gründung & Entrepreneurship von hannoverimpuls wenden.

Die nächsten Termine* von Gründung kompakt:

21. Juni 2021 bis 16.Juli 2021

02. August 2021 bis 27.August 2021

06. September 2021 bis 01.Oktober 2021

11. Oktober 2021 bis 05.November 2021

15. November 2021 bis 10.Dezember 2021
(*jeweils montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr)

Kontakt

hannoverimpuls
Cornelia-M. Bödecker
Referentin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
hannoverimpuls GmbH
nach oben