Erfolgreich Dual

Unterstützung von Jugendlichen mit Migrations- und Fluchtgeschichte bei der Wahl und Bewältigung der Ausbildung 

Lernwerkstätten

© Pixabay

Im Rahmen von „Lernwerkstätten“ werden Jugendliche mit Migrations- und Fluchtgeschichte strukturiert auf eine duale Ausbildung vorbereitet und bei einer fundierten Ausbildungsentscheidung unterstützt. Auf Basis der eigenen Kompetenzen wird ein individueller Aktionsplan erstellt. Damit wird die Wahl und Bewältigung der Ausbildung für Jugendliche mit Migrations- und Fluchtgeschichte erleichtert, mögliche Ausbildungsabbrüche können minimiert werden.

Dabei werden in die Arbeit der Werkstätten sog. Brückenbauer/innen als Vorbilder einbezogen. Das sind Geflüchtete, die sich bereits in dualer Ausbildung befinden oder eine solche erfolgreich abgeschlossen haben. Sie bilden gemeinsam mit Studierenden und Jugendvertreter/innnen als „Peers“ sowie fallweise auch hauptamtlichen Expertinnen und Experten z.B. aus dem JobCenter eine Stabilisierungsplattform.

KeyFacts

  • Dauer: 01.07.2020 – 31.11.2021
  • Projektträger: Institut für Pädagogische Professionalität e.V.
  • Projektpartner:
    • Region Hannover
    • KAUSA-Servicestelle
    • pro regio e.V.
    • Programm IHAFA der HWK Hannover
    • Schulen aus Hannover
    • Ingenieur*innen ohne Grenzen
  • Zielgruppen: Jugendliche mit Migrations- und Fluchtgeschichte 

Kontakt

Region Hannover
Dr. Mahzad Peschke
Projektkoordination
Region Hannover
Beschäftigungsförderung
Fachbereich Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung
Mahzad Peschke
nach oben