22 Jahre Unternehmerinnen-Zentrum Hannover: Motor für nachhaltige weibliche Wirtschaftskraft

29 Büroeinheiten, mehr als 1.000 Quadratmeter Nutzfläche und ganz viel passgenauer Service: Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmerinnen-Zentrum Hannover (UZH) in Hannover-Linden die zentrale Anlaufstelle für Gründerinnen und Unternehmerinnen – und unterstützt Frauen in allen Phasen der Unternehmensführung. Ein handfester Wirtschaftsfaktor für die Region Hannover. 
von links: hannoverimpuls Geschäftsführerin Doris Petersen und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Anja Ritschel © hannoverimpuls GmbH
von links: hannoverimpuls Geschäftsführerin Doris Petersen und Wirtschafts- und Umweltdezernentin Anja Ritschel

„Das UZH ist für mich eine Krafttankstelle, mit deren Hilfe ich monatlich fünfstellige Umsätze generiere – wenn man das hochrechnet, sprechen wir von einer Wirtschaftskraft in Millionenhöhe, die hier generiert wird“, sagt etwa Unternehmerin Gila Zirfas-Krauel, die mit ihrem Startup im Unternehmerinnen-Zentrum Hannover Training, Supervision und Coaching anbietet. „Ich habe drei Kinder und hätte mich meine Gründung ohne das UZH nie getraut“, beschreibt es Claudia Völkenig, die mit ihrem Unternehmen auf die Betreuung von Hochbegabten und deren Familien spezialisiert ist.

Subventionierte Mieten, gemeinsame Nutzung von Konferenzräumen sowie Büroinfrastruktur, passgenaue Beratung und ganz viel Austausch und gegenseitiger Support – das sind die Erfolgsfaktoren des UZH, in das im nächsten Monat bereits die 131ste Mietpartei einzieht. Mit aktuell 29 Unternehmerinnen ist das UZH voll besetzt und hatte in den vergangenen Jahren immer eine durchschnittliche Auslastung von 97 Prozent.

„Der langjährige Erfolg bestätigt das Konzept des UZH. Es gibt nach wie vor gute Gründe, Frauen noch stärker für die berufliche Selbstständigkeit zu motivieren und ihnen unter anderem mit einem Unternehmerinnenzentrum den Weg dahin zu erleichtern“, sagt Doris Petersen, Geschäftsführerin von hannoverimpuls, „Frauen gründen unter anderem nachhaltiger und gemeinwohlorientierter.“ Die UZ Hannover GmbH ist seit 2017 eine hundertprozentige Tochter von Hannovers Wirtschaftsförderungsgesellschaft – 1997 ging sie aus dem Verein „Impuls und Praxis e. V. – Innovative Wege für Existenzgründerinnen“ hervor.

Die ersten Mieterinnen konnten im Januar 2000 einziehen. Zuvor waren ein Erbbaurechtsvertrag mit der LHH abgeschlossen, die Gebäude in Hannover-Linden saniert und umgebaut worden. Im Rahmen der EXPO 2000 wurde das UZH als einziges Frauenwirtschaftsprojekt in einem anspruchsvollen Bewerbungsverfahren für das weltweite EXPO-Projekt „Wirtschaften der Zukunft“ ausgewählt. Der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft würdigte das UZH als besonders innovativen und kreativen Ort.

Das hannoverimpuls-Projekt Gründerinnen-Consult stellt gemeinsam mit dem UZH die Regionalvertretung für die bundesweite gründerinnenagentur bga. Trotz aller Erfolge bleibt es auch in Zukunft eine Herausforderung für die Wirtschaftsförderung, dass sich eine der strukturellen Ungleichheiten von Frauen und Männern bis heute in der beruflichen Selbstständigkeit manifestiert: die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Sorgearbeit.

Deshalb werden zusätzlich in enger Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt, Fachbereich Wirtschaft, seit vielen Jahren genderspezifische Projekte entwickelt, wie beispielsweise aktuell das Projekt „Digitalwerkstatt“, das Gründerinnen bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsmodelle stärkt. Die Bilanz zum 20. Geburtstag des UZH, der wegen der Pandemie erst im 22. Jahr gefeiert wird, fällt gut aus: Der Anteil erfolgreicher weiblicher Gründungen liegt in der Region Hannover mit über 50 Prozent deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von rund 38 Prozent – neben „Gründerinnen-Consult“ und dem „Female Health Incubator“ auch ein Erfolg des Unternehmerinnen-Zentrums Hannover. Deshalb wurde beim Sommerempfang, an dem auch Hannovers Wirtschafts- und Umweltdezernentin Anja Ritschel teilgenommen hat, ausgelassen gefeiert: Ein entspanntes Get-together bei Imbiss und musikalischer Begleitung von den Saxophonics sowie Joules the Fox und einer Poetry-Slam-Einlage von Jessy James LaFleur. 

Kontakt

hannoverimpuls
Cornelia-M. Bödecker
Referentin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
hannoverimpuls GmbH
nach oben