© hannoverimpuls GmbH

Gründungsstory Oktober 2019

LINDENbackt!

Solidarisch und nachhaltig – nach diesem Motto verkauft die Biobäckerei LINDENbackt! Backwaren an der Limmerstraße. Eigentlich hatten die meisten Angestellten der ehemaligen Vollkornbäckerei Doppelkorn in Hannover-Linden schon mit ihrem Job abgeschlossen, denn durch eine Pleite und eine gescheiterte Übernahme drohte allen die Arbeitslosigkeit.

Genossenschaftsgründung setzt auf alte Backkunst in solidarischer Leitung

Seit März 2019 sind sie nun ihr eigener Boss, denn die neue Backstube wird von einer Genossenschaft geführt. Eine der zehn Gründer*innen: Johanna Kienitz. Die ehemalige Filialleiterin ist jetzt Vorsitzende des Vorstands von LINDENbackt!

Johanna, wie ist Eure Idee entstanden, die Bäckerei in Eigenregie als Genossenschaft zu übernehmen?
Das ist eine längere Geschichte. Das Haus hier wurde 1910 gebaut und beherbergt seitdem immer eine Bäckerei. Nach der Krise bei Doppelkorn 2017 gab es einerseits eine riesige Solidarität hier im Viertel, wir hatten beispielsweise in kürzester Zeit 5.000 Unterschriften von Menschen, die uns ihre Hilfe angeboten haben. Und: In einer 3-Tage-Guerilla-Aktion haben die Mitarbeiter*innen in Eigeninitiative sehr erfolgreich gebacken und verkauft. Eine kleine Aktionsgruppe hat sich danach regelmäßig getroffen und unter anderem mich – ich war hier früher Filialleiterin – zurückgeholt. Irgendwann hat uns dann die Vermieterin die Immobilie zur Nutzung angeboten. Wir waren nach den Vorerfahrungen bereit und haben die Genossenschaft gegründet. Unser Ziel: Das alte Backhandwerk fördern und die Beziehungen in der Wertschöpfungskette transparent machen.

Was unterscheidet LINDENbackt von anderen Bäckereien?

Hier wird traditionelle Brotkunst gelebt. Dabei bestehen die Zutaten möglichst aus regionalen Bio-Produkten. Auch vegane Backwaren gibt’s im Sortiment. Nachhaltigkeit steht im Fokus: So wurde die komplette Ausstattung samt zugehörigem Café von örtlichen Tischler*innen und Schreinern hergestellt. Elektrik, Rohre und die Böden – wir mussten alles neu machen. Aus behördlicher Sicht waren wir ja eine Neugründung und deshalb gab es viele Bauvorschriften wie rutschfeste Fliesen zu beachten, die vorher wegen des Bestandsschutzes nicht relevant waren.

Wir verarbeiten keine Fertigbackmischungen oder Zusatzstoffe, wir sind biozertifiziert. Die Kompetenz ist da: Zwei frühere Doppelkorn-Bäcker und ein Konditor sind im Team. Wir backen tagsüber, Besucher*innen dürfen von 7:00 Uhr morgens bis 13:00 Uhr jederzeit in der Backstube zuschauen. In Zukunft wollen wir auch Vorträge, Workshops und Ausflüge zu Lieferant*innen anbieten. Auch ein eigenes Getreidefeld und eine Mühle wären klasse. Zurzeit sind wir 151 Genoss*innen, ab 300 Euro kann jeder bei uns mitmachen. Bei der jährlichen Generalversammlung entscheiden wir gemeinsam die nächsten großen Schritte.

Welche Tipps hast du für andere Gründer*innen?

Mein wichtigster Tipp: Plant großzügig Zeit ein. Alles dauert immer länger als gedacht. Der Verwaltungsaufwand bei einer Gründung ist irre hoch. Und ja, man muss auch manchmal nervige Dinge wie Businesspläne oder Formularkram für Mitarbeitende – wir sind insgesamt 20 im Team – erledigen. Ich könnte mich manchmal in acht Stücke schneiden, so viele Themen wollen gleichzeitig erledigt werden. Da muss die Motivation wirklich stimmen!


Kontaktdaten LINDENbackt!:

LINDENbackt! eG
Limmerstr. 58
30451 Hannover
Telefon: 0511 35301524
E-Mail: ofen@lindenbackt.de
Mo bis Fr 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet
Sa und So 8.00 bis 19.00 Uhr geöffnet

Johanna Kienitz über die Zusammenarbeit mit hannoverimpuls:
Wir waren insgesamt zehn Gründer*innen in der Genossenschaft, ich habe an einem vierwöchigen  „Gründungsworkshop“ bei hannoverimpuls teilgenommen. Mir hat das sehr geholfen, denn es ist doch eine riesige Umstellung zur Unternehmerschaft.

Ute Rebel, Projektleiterin Gründung und Entrepreneurship Projekt Gründerinnen Consult, über Johanna Kiewitz und LINDENbackt!:
Eine genossenschaftliche Gründung ist auch für uns etwas Besonderes. Sehr spannend und sehr intensiv für alle! Die Vorsitzende Johanna Kiewitz bringt viel Erfahrung in der Branche mit. LINDENbackt ist mehr als „nur“ eine Backstube, es ist eine Bereicherung für den gesamten Stadtteil.