Produktion und Diversität

ProDivers

Diversity Manangement als operative Führungsaufgabe in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Projektsteckbrief

Name

ProDivers - Produktion und Diversität: Diversity Manangement als operative Führungsaufgabe in kleinen und mittleren Unter-nehmen (KMU)

Dauer

01.03.2016 bis 28.02.2019

Projektträger, Projektpartner

  • Prospektiv GmbH
  • Region Hannover

Zielgruppen

Kleine und mittlere Unternehmen (produzierende Industrie) 

Inhalte

Unternehmen in der verarbeitenden Industrie weisen oft eine sehr heterogene Belegschaftsstruktur auf. Das Projekt ProDivers befasst sich mit der Sensibilisierung und Qualifizierung zum Thema Diversität in Unternehmen, die in den Branchen der Chemie, Metall- und Elektroindustrie tätig sind.

Im Projekt werden nicht nur die „klassischen“ Dimensionen wie z. B.  Alter, Geschlecht oder Herkunft in den Fokus genommen. Denn in der betrieblichen Realität sind oftmals weitere Unterschiede zwischen den Beschäftigten wichtig wie etwa der Unterschied zwischen An- und Ungelernten, verschiedenen Abteilungen, an Schnittstellen zwischen Abteilungen, zwischen Stammbelegschaft und Leiharbeiter/-innen, usw. Vor diesem Hintergrund  setzt das Projekt dort an, wo Diversität wirklich passiert: Auf der operativen Führungsebene, denn diese Führungskräfte arbeiten täglich mit den unterschiedlichen Beschäftigtengruppen zusammen.

Durch das Projekt sollen Unternehmen für Diversität sensibilisiert sowie deren Führungskräfte und Beschäftigte für den Umgang mit dieser qualifiziert werden, damit alle Gruppierungen der Belegschaft voll in den betrieblichen Alltag integriert werden können. Als Konsequenz aus einem besseren Verständnis füreinander, einer besseren Zusammenarbeit miteinander und weniger Konflikten untereinander kann somit das Potenzial jedes/-r einzelnen/-r Mitarbeiters/-in und der gesamten Belegschaft im Arbeitsprozess genutzt werden.

Im Projekt stehen folgende wesentliche Arbeitsschwerpunkte im Mittelpunkt:

  • Durch Qualifizierungen werden die Kompetenzen z.B. von Meister/-innen oder Vorarbeiter/-innen im Projekt in Bezug auf Diversität und das Selbstverständnis als Führungskraft gestärkt.
  • Darüber hinaus werden innerhalb der Unternehmen mithilfe von Integrationstandems auf der Beschäftigtenebene Lösungsansätze für diversitätsbedingte Spannungsfelder erarbeitet.
  • Als dritter Aspekt erfolgt ein unternehmensübergreifender Austausch in Form von sogenannten „Diversitätswerkstätten“. Diese ermöglichen es den Teilnehmenden aus den verschiedenen Unternehmen zusammen zukommen und gemeinsam projektbezogene Themen zu bearbeiten.
  • Darüber hinaus findet stetig ein Transfer der Ergebnisse mit den Partnern und Sozialpartnern des Projekts statt

Finanzierung

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds und mit Mitteln der Region Hannover gefördert.

Weitere Informationen

Weitere Informationen auf der Projektwerbsite unter www.prospektiv.de/prodivers/


Termine





Einrichtungen:
Datum:

Publikationen


Seminarprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf 2019

Das Jahresprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf 2019.

Digital Readiness Check

Projekt zur Förderung der Digitalisierung in Unternehmen

Immobilienmarktbericht 2018

Weiterhin auf Wachstumskurs: Hannover baut seine Position als stärkster Standort hinter den sieben großen A-Städten in Deutschland aus

Trends und Fakten 2018

Die wichtigsten Daten, Statistiken und Kennziffern zum Wirtschaftsstandort Region Hannover 2018

Fortbildung für Engagierte in der Berufsorientierung 1. Schuljahr 2018 / 2019

Das aktuelle Programm bietet interessierten Menschen das notwendige Rüstzeug – ob als Ehrenamtliche/r, Ausbildungslotsin oder -lotse, Lehrkraft oder in sonstiger Verantwortung Jugendliche auf dem Weg zu einer Berufsentscheidung zu begleiten.

Impulsiv Magazin - Ausgabe 3

Gewerbeflächenmonitoring 2018

Leitlinien der Gewerbeflächenentwicklung 2025 - Entwicklung des Gewerbeflächenverbrauchs und der Gewerbeflächenachfrage

Social Innovation Center - Partner für soziale Innovation

Unternehmer*innen gesucht - Fördern Sie gezielt soziale Innovation und soziales Unternehmertum in der Region.

Werde Zukunftsunternehmer*in

Wir suchen Zukunftsprojekte - innovative Gründungskonzepte, die zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen, werden über ein dreimonatiges, kostenfreies Entrepreneurship-Programm begleitet und gefördert

Workshopreihe Unternehmerische Kompetenzen stärken

Workshopreihe der regionalen Wirtschaftsförderung zu den wichtigsten betrieblichen Fragestellungen