Politik trifft auf Games-Szene

nordmedia@gamescom2019

Zusammen mit dem niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und der Digitalagentur Niedersachsen präsentierte nordmedia erstmalig den Niedersachsen-Stand
auf der gamescom in Köln!

NIEDERSACHSEN. SPIELT MIT: Mit so vielen Ausstellern wie noch nie, war der Stand in der business area die erste Adresse für die Games- und Entwicklerszene, Netzwerkunternehmen sowie politische Vertreter aus Niedersachsen.
Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat sich bei seinem Besuch auf der gamescom einen Überblick über die neuesten Spiele-Innovationen und Markttrends der Gamesbranche verschaffen können. Nach persönlichen Gesprächen im kleinen Rahmen mit niedersächsischen Entwicklern folgte ein informativer Rundgang durch die Hallen der entertainment area mitvielen Highlights: vom „FIFA 20“-Training bei EA mit eSports-Profi Benedikt Saltzer bis hin zu besonderen Indie-Games wie „Imagine Earth“ von den Serious Brothers aus Braunschweig.

„Mein erster Besuch auf der Gamescom war sicher nicht der letzte! Hoch motivierte junge Entwickler aus Niedersachsen haben mir ihre Spiele und Anwendungen gezeigt und die Spielregeln der Branche erklärt. 11.000 Beschäftigte hat die Gamesszene allein in Deutschland, ein weltweiter Wachstumsmarkt.
Ich habe viel gelernt heute. Ein Engagement in diesem Bereich lohnt sich: Förderung, Vernetzung und gut ausgebildete Fachkräfte – das sind die Wünsche insbesondere von kleinen Unternehmen aus Niedersachsen“, so Stephan Weil, niedersächsischer Ministerpräsident.
Dass Niedersachsen nicht nur mitspielt, sondern eine kreative und vielversprechende Entwicklerszene hat, zeigte sich am Gemeinschaftsstand in der business area. CEO vom game Verband Felix Falk, nordmedia-Geschäftsführer Thomas Schäffer und Ministerpräsident Stephan Weil eröffneten dort den feierlichen Empfang und betonten die Bedeutung der Förderung der Spielekultur.
Auch die Staatssekretäre des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Berend Lindner und Stefan Muhle machten sich bei einem Rundgang einen Eindruck von der wirtschaftlichen Relevanz der Videospieleindustrie.

Mit 373.000 BesucherInnen vor Ort erreicht die gamescom ein immer größer werdendes Publikum. „Computerspiele sind nicht nur reines Unterhaltungsmedium. Insbesondere Serious Games sowie interaktive Technologien wie Virtual- und Augmented Reality-Anwendungen
haben großes Potential für kleine und mittlere Unternehmen.“ so Dr. Berend Lindner. Der Unterausschuss „Medien“ des Niedersächsischen Landtages zeigte sich ebenfalls beeindruckt von der digitalen Vielfalt der Computer- und Videospielemesse.
Die Niedersachsen-Player am Gemeinschaftsstand, die sich besonders über die politische Aufmerksamkeit freuten, waren die BitPioneers GmbH, Garlic Games UG, GameBuddy GmbH, QuizCo GbR, hannoverimpuls GmbH, Hastily Assembled, Visionme GmbH sowie Vollkorn Games GbR. Visionme präsentierten sich zum ersten Mal auf der gamescom und konnten ein positives Fazit ziehen: „Wir sind sehr froh über den Zulauf, den wir hier bekommen haben.
Das Feedback war sehr gut und wir können sehr viel wertvollen Input mitnehmen“. Als langjähriger Aussteller am nordmedia-Stand freuten sich Garlic Games besonders darüber, dem Ministerpräsidenten das Augmented Reality Spiel „Der Nasse Fisch“ präsentieren zu können.
Vom 20. bis 23. August 2019 wurde der Niedersachsen-Stand der nordmedia gemeinsam mit dem APITs Lab, dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie der Digitalagentur Niedersachsen bespielt und bot den lokalen Entwicklern eine attraktive Plattform auf der gamescom. Hier wurde das große Potenzial der jungen Branche am Standort Niedersachsen sichtbar.


Ansprechperson bei nordmedia:

Wibke Schimpf

Referentin Presse und Unternehmenskommunikation

Tel  +49 (0)511/123456-22

Fax + 49 (0)511/123456-29

Mobil + 49 (0)171/8604006

w.schimpf@nordmedia.de





Einrichtungen:
Datum: