Digital Health Talk #19: Worst Case: Hackerangriff im Gesundheitswesen

Geld weg, Reputation schwer angeschlagen – und dazu vielleicht noch Opfer einer Erpressung geworden: Ein Cybercrime-Angriff kann für Unternehmen so großen Schaden anrichten, dass es existenzgefährdend wird.

Bei Hacker-Angriffen im Gesundheitswesen kann es dabei schlimmstenfalls um Leben oder Tod gehen. Wie aber können sich Verantwortliche vor der zunehmenden Bedrohung schützen? Wie sieht optimales Schwachstellenmanagement aus?

In diesem 30-minütigen Live-Talk stellen Ihnen Melissa Jung, Projektleiterin Digitale Wirtschaft bei hannoverimpuls, Akteure aus der Region Hannover vor, die sich mit genau diesen und mehr Fragen täglich auseinandersetzen.

Wie können wir einerseits zunehmend digitalisieren – und gleichzeitig die Sicherheit der Patient*innen wahren? Kevin Schomburg arbeitet im Fachbereich Wirtschaftsschutz beim Niedersächsischen Verfassungsschutz. Er ist sich sicher, die Täter sind weltweit agierende Profis, die sich auf menschliche und technische Angriffsvektoren spezialisiert haben. Unsere Fahrlässigkeit ist ihr häufigstes Einfallstor. Bei Markus Dietz, Leiter Business Development & Vertrieb bei der Grass-Merkur GmbH & Co. KG, dreht sich beruflich alles um die Sicherheit und den Betrieb der IT-Systeme seiner Kunden. Er kennt die fatalen Folgen von Ransomsoftware - Programme, die heimlich in Firmennetze gespielt werden, um Daten zu verschlüsseln und nur durch Erpressung wieder freizugeben - für Unternehmen und ihre IT-Systeme.

Gemeinsam mit den Profis taucht Melissa Jung tief in das Thema Datensicherheit ein und klärt die Bedeutung von IT-Notfallplänen und Backups der Daten.

 

Kontakt

hannoverimpuls
Lesley Plön
Projektkoordinatorin Life Sciences/Medizintechnik / DHCH
hannoverimpuls GmbH

Veranstaltungen Terminfinder öffnen

nach oben